Newsticker

Montag, 8. Juni 2020

Wegen Menschenrechtsverletzungen: Nordkorea verhängt Sanktionen gegen die USA

Pjöngjang (dpo) - Das Maß ist voll: Die nordkoreanische Regierung hat heute wegen anhaltender Menschenrechtsverletzungen scharfe wirtschaftliche Sanktionen gegen die USA verhängt.

Bei der Unterzeichnung eines entsprechenden Gesetzes verurteilte Staatschef Kim Jong-un Polizeigewalt und institutionellen Rassismus in den Vereinigten Staaten.
"So darf man nicht mit seinem eigenen Volk umgehen", erklärte er und merkte unter Applaus seiner versammelten Generäle an: "In Nordkorea gibt es nicht einen einzigen Fall von Polizeigewalt gegen Minderheiten, weil es bei uns keine Minderheiten gibt."
Die Sanktionen beinhalten unter anderem, dass nordkoreanische Firmen künftig keinerlei Polizeiausrüstung oder Waffen an die USA liefern dürfen. Zudem werden alle Entwicklungshilfeprogramme Pjöngjangs in den USA gestoppt und die Konten von US-Bürgern bei nordkoreanischen Banken eingefroren.
Bereits in der Vergangenheit wurden die Vereinigten Staaten von Kim Jong-un immer wieder wegen ihres Atomprogramms, Folter, Internierungslagern und dem geplanten Bau einer Mauer im Süden kritisiert.
shp, ssi, dan; In Kooperation mit unserer Partnerseite Der Gazetteur
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger