Newsticker

Dienstag, 11. August 2020

Falls es mit Mount Rushmore nicht klappt: Trump will sein Gesicht auf Freiheitsstatue anbringen lassen

Washington (dpo) - Die Chancen für Donald Trump, gemäß seinem Wunsch am Mount Rushmore neben vier historischen US-Präsidenten in Stein verewigt zu werden, stehen derzeit eher schlecht. Deshalb verfolgt er nun einen neuen Plan: Das Gesicht der Freiheitsstatue soll noch vor November durch sein eigenes ersetzt werden.

"Wenn sie mir meinen Platz am Mount Rushmore nicht geben möchten, werde ich mich eben anders verewigen", erklärte Trump am Dienstag vor US-Journalisten. "Ich bin sowieso ein viel besserer Präsident als die vier Loser Washington, Jefferson, Roosevelt und Lincoln."
Anschließend bestätigte der Präsident seine Absichten über den Kurznachrichtendienst Twitter:
Laut Trump soll das Gesicht der Kupferstatue noch vor den Wahlen im November ersetzt werden. Offenbar möchte der Präsident für den Fall einer Wahlniederlage sicherstellen, dass sein Andenken für immer erhalten bleibt.
Ob sich Trumps Wunsch tatsächlich umsetzen lässt, ist noch unklar. Insidern aus dem Weißen Haus zufolge hat Trump jedoch bereits einen Ersatz parat, falls auch dieser Plan scheitern sollte. Dann will er die NASA beauftragen, sein Gesicht mit Hilfe von Atombomben in die Oberfläche des Mondes zu sprengen.
dan; Foto: Shutterstock; Hinweis: extra3 hatte bereits einen Tag zuvor eine sehr ähnliche Idee.
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger