Newsticker

Montag, 5. Oktober 2020

Nobelpreis für Medizin geht an alle Virus-Experten auf Facebook

Stockholm (dpo) - Sie sind die wahren Helden der Pandemie: Der diesjährige Nobelpreis für Medizin geht an alle Virus-Experten und Hobby-Epidemiologen, die in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter ehrenamtlich ihre in Rekordzeit erworbene Expertise zur Verfügung stellen. Das gab das Karolinska-Institut in Stockholm bekannt, das den Preis für Medizin jährlich vergibt.

"Ohne diese Koryphäen wären wir angesichts der Corona-Pandemie immer noch völlig hilf- und ahnungslos", erklärte Karolinska-Präsident Ole Petter Ottersen. "Wir möchten mit der diesjährigen Vergabe deshalb alle jene Personen würdigen, die die wissenschaftliche Debatte im Internet mit ihrem großen Wissensschatz bereichert haben – und das, obwohl sie von der Wissenschaft und der Lügenpresse einfach ignoriert wurden."

Exemplarisch nannte Ottersen einige besonders verdiente Preisträger, darunter auch den Deutschen Thorben Bremer, der hunderte Kommentare bei Twitter und YouTube verfasste. "Bremer war sogar imstande, Wissenschaftler von Weltrang zu korrigieren und aufzuzeigen, warum sie allesamt Idioten sind, die keine Ahnung von Viren haben", so Ottersen. "Außerdem ist er ein Pionier auf dem Gebiet 5G-Forschung, der Chemtrailologie und der Illuminatenkunde."

Ausgezeichnet wurde auch Sandra McHue aus Birmingham, die laut einem langen Facebook-Beitrag herausfand, dass alle von Bill Gates hergestellten Impfstoffe Nanochips enthalten, mit denen Unfruchtbarkeit ausgelöst und Gedankenkontrolle ausgeübt werden kann. "Die klassische Wissenschaft ist davon noch Jahrzehnte entfernt", schwärmt Ottersen.

Einen Haken hat die Vergabe des Preises an die weltweit rund 100 Millionen Virus-Experten jedoch: Da bei der Verleihung im Dezember voraussichtlich Maskenpflicht herrscht, ist fraglich, ob tatsächlich jemand auftaucht, um den Preis entgegenzunehmen.

Foto: Shutterstock

Dieser Artikel erschien erstmals bei unserer französischen Partner-Publikation Le Gorafi

Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger