Newsticker

Freitag, 27. November 2020

Fucking heißt jetzt Fugging: 9 weitere Orte, die ebenfalls ihren Namen geändert haben

Das kleine österreichische Dorf Fucking hat mit seiner Umbenennung in "Fugging" weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Die Bewohner konnten es nicht mehr ertragen, dass ihr Ortsname als obszön wahrgenommen wurde. Wie ein Blick in die Geschichte zeigt, ist Fugging bei weitem nicht der einzige Ort, der irgendwann beschloss, seinen Namen zu ändern. Hier sind die prominentesten Beispiele:



1. Möse → München

Bis 1964 trug die bayerische Hauptstadt München den wenig schmeichelhaften Namen Möse, der wiederum von Münchens lateinischem Namen Monasterium herrührte. 1964 änderte man schließlich den Namen der Stadt in einem Volksentscheid, bei dem sich 69 Prozent aller Möser für die Namensänderung aussprachen, in München. Auch der FC Bayern Möse schloss sich damals an.


2. Fickmahlwerk → Fickmühlen

Nur die wenigsten wissen, dass der Cuxhavener Ortsteil Fickmühlen früher Fickmahlwerk hieß. Die Änderung in Fickmühlen erfolgte bereits 1833, weil viele Bürger den Begriff Fickmahlwerk für zu obszön hielten.


3. Müsnter → Münster

Ein Tippfehler der Verwaltung der britischen Besatzungszone sorgte 1948 dafür, dass Münsters offizieller Name für 34 Jahre Müsnter lautete. Erst 1982 nach der Erfindung von TippEx konnte dieses Fehler zur Freude vieler Münsnteraner korrigiert werden.


4. D-Markpa → Europa

Die Älteren erinnern sich noch: Bis zum 1. Januar 2002 hieß unser Kontinent noch D-Markpa. Im Zuge der Währungsreform wurde daraus dann Europa. Bis 31.12.2002 durften beide Namen noch nebeneinander verwendet werden. Übrigens: Auch in anderen Ländern der EU fand ein ähnlicher Begriffswandel statt. Aus Francpa (französisch), Lirapa (italienisch), Schillingpa (österreichisch), Pesetapa (spanisch) und weiteren Landesvariationen wurde einheitlich Europa.


5. London → The City Formerly Known As London → London

Weil die Karriere Londons als Stadt von Weltrang im späten 19. Jahrhundert mit Konkurrenten wie Paris und Wien ins Stocken zu geraten drohte, behalf man sich 1893 mit einem Marketingtrick: Die Stadt wurde offiziell in "The City Formerly Known As London" umbenannt; das Ortsschild zeigte nur noch ein rätselhaftes Symbol (𐎈). Doch bereits ein Jahr später hatten die 𐎈-er genug und änderten den Namen wieder zurück.


6. Kuscheln → Petting

Vor seiner Umbenennung im Jahr 1986 hieß der bayerische Ort Petting mehr als 900 Jahre lang Kuscheln. Doch als in den Achtzigerjahren die sexuelle Revolution endlich auch in Oberbayern Einzug hielt, gab man sich einen zeitgemäßeren Namen.


7. Ich bring dich um du blöde Drecksau → Hannover

Wer früher aus Ich bring dich um du blöde Drecksau kam, hatte oft viel Ärger, wenn er oder sie die Frage nach der Herkunft wahrheitsgemäß beantwortete. Deshalb beschloss der Stadtrat im Jahr 1924 einstimmig, den Namen in Hannover abzuändern. Heute erinnert nur noch die Bushaltestelle Ich-bring-dich-um-du-blöde-Drecksau-Calenberger-Neustadt an den einstigen Stadtnamen.


8. Wohlgerochhausen → Pforzheim

Jahrhundertelang war das heutige Pforzheim als Wohlgerochhausen bekannt. Immer wieder mussten sich die Bewohner scherzhaft als "Wohlriecher" bezeichnen lassen und sich unzählige Nasenwitze anhören. Deshalb gaben sie ihrer Stadt im Jahr 1801 einen neuen Namen, über den sich niemand mehr lustig machen kann.


9. Bonn → Berlin

Auch die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland hat eine Namensänderung hinter sich. Bis 1990 trug sie den Namen Bonn. Da das jedoch laut dem damaligen Bundesdrogenbeauftragten Ferdinand Kiffcrack (CDU) zu sehr an den Namen eines Rauchutensils (Bong) erinnerte, erfolgte damals die Umbenennung in Berlin.


Foto Fickmühlen: Jonas, Foto Petting: Gakuro, CC BY-SA 3.0 Restliche Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger