Newsticker

Donnerstag, 19. November 2020

Internet in Mecklenburg-Vorpommern wird von schwarz-weiß auf Farbe geschaltet

Schwerin (dpo) - Der Netzausbau in Deutschland schreitet weiter voran. Als letztes Bundesland stellt nun auch Mecklenburg-Vorpommern das Internet von Schwarz-Weiß auf Farbe um. Die Vorfreude auf die Umstellung, die am 1. Dezember 2020 um 0 Uhr erfolgen soll, ist bereits riesig.

"Wir freuen uns, dass wir im Rahmen unserer Digitaloffensive endlich diesen historischen Schritt vollziehen können", freut sich Landesverkehrsminister Christian Pegel (SPD). "Damit beginnt für die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern eine neue Ära!"

So sieht das Landesportal mecklenburg-vorpommern.de vor (links) und nach (rechts) der Umstellung aus.

Internetnutzer selbst müssen nicht aktiv werden, da die Umstellung von Schwarz-Weiß auf Farbe zentral vom Landesknotenpunkt in Schwerin gesteuert wird. "Wichtig ist eigentlich nur, dass die Webseite, auf der man gerade surft, bunt ist", so Pegel. "Und dass das genutzte Gerät auch ein Farbgerät ist."
Dies lasse sich am einfachsten durch einen Blick auf die Typbezeichnung des Notebooks, Smartphones oder Monitors herausfinden. "Endet die Typbezeichnung auf C, so handelt es sich um ein Farbgerät. Endet sie auf BW, so nutzen Sie offenbar noch ein Schwarz-Weiß-Gerät. Aber keine Sorge! Farbinternet kann auch mit Schwarz-Weiß-Geräten empfangen werden. Die Farben werden dann einfach weiterhin als Grauwerte ausgegeben."

Die Umstellung auf Farbe freut vor allem Netflix-Nutzer, die ihre Lieblingsfilme nun endlich in voller Pracht genießen können. Doch auch Online-Gamer und Pornokonsumenten lobten den Schritt.

Mit der Umstellung auf das Farbinternet ist Mecklenburg-Vorpommern im bundesweiten Vergleich nicht zum ersten Mal spät dran: Erst fünf Jahre ist es her, dass das ostdeutsche Bundesland zum 1. Dezember 2015 flächendeckend von Stumm- auf Toninternet umschaltete.

jki, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger