Newsticker

Donnerstag, 12. November 2020

Neue Corona-Verfügung: WhatsApp-Gruppen ab sofort auf maximal 5 Teilnehmer begrenzt

Berlin (dpo) - Lässt sich so das Weihnachtsfest doch noch retten? Um die Verbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen, haben sich heute Bund und Länder auf eine Begrenzung der Teilnehmerzahl von Gruppenchats geeinigt. Künftig dürfen sich in Gruppen auf WhatsApp, Telegram und anderen Instant-Messaging-Diensten nur noch maximal 5 Personen gleichzeitig befinden.

"Wir müssen jetzt in allen Lebensbereichen Einschnitte machen, auch im Digitalen", erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel anschließend dem Fernsehsender Phoenix. "Es kann nicht sein, dass im öffentlichen Raum alles stark eingeschränkt ist, während sich online teils Gruppen von mehreren Dutzend Personen treffen. Bei Telegram sind es sogar oft Tausende. Dem wird jetzt ein Riegel vorgeschoben."

Ergänzt wird die Teilnehmerbeschränkung durch weitere Auflagen: Emojis sollten stets mindestens 1,5 Zeilen Mindestabstand voneinander haben. Lässt sich dieser Abstand nicht einhalten, dürfen ausschließlich Maskenemojis verwendet werden: 😷

Bei aktiver Nutzung des Chats sehen die Maßnahmen zudem vor, alle 20 Minuten unter Benutzung des 💨- oder 🌪️-Emojis zu lüften. Dies gilt auch bei niedrigen Temperaturen.

Dabei obliegt es ausdrücklich der Verantwortung des Gruppenadministrators, das Einhalten aller Regeln zu kontrollieren – andernfalls drohen Strafen bis zu 10.000 Euro-Emojis (💶). Die örtlichen Ordnungsämter sollen mit gezielten Streifen durch Gruppenchats dafür sorgen, dass die Maßnahmen durchgesetzt werden.

sna, dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger