Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Donnerstag, 17. Dezember 2020

Bundesregierung stellt Dart-Profis ein, um schneller impfen zu können

Berlin (dpo) - Ist Deutschland doch schneller geimpft als gedacht? Die Bundesregierung hat heute bekanntgegeben, professionelle Dartspieler zu engagieren, um möglichst schnell so viele Menschen wie möglich gegen das Coronavirus immunisieren zu können.

"Beim Verteilen der ersten Impfstoffdosen geht es um Schnelligkeit und Effizienz", erklärte Gesundheitsminister Jens Spahn im Gespräch mit der Tagesschau. "Da es ohnehin an Fachpersonal mangelt, brauchen wir jetzt nervenstarke Könner, die auch die nötige Präzision mitbringen."

Die Rekrutierung sei bereits in vollem Gange und wird dadurch erleichtert, dass Dart-Spieler nach der bundesweiten Schließung aller Kneipen ohnehin verzweifelt nach Möglichkeiten suchen, ihrem Sport nachzugehen.

"Diese Profis haben nicht nur eine absolut sichere Hand, sonder können auch aus mehreren Metern Abstand impfen", so Spahn. "Damit können wir es sogar schaffen, die Immunisierungsrate bei Impfgegnern und Querdenkern signifikant zu steigern. Die impfen wir notfalls einfach aus dem Hinterhalt. Und wenn sie merken, dass da etwas piekst, ist es schon geschehen."

Derzeit werden die Dart-Spieler noch auf Einzelwürfe umgeschult, um zu verhindern, dass sie aus alter Gewohnheit jedem Patienten drei Injektionen hintereinander verpassen.

ave; Foto: dpa/De Speld

Dieser Artikel erschien erstmals bei unserer niederländischen Partner-Publikation De Speld

Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger