Newsticker

Mittwoch, 2. Dezember 2020

Damit alles für Impfung bereit ist: Bürger sollen sich Nadel schon mal in den Arm stecken lassen

Berlin (dpo) - Die Verfügbarkeit eines Impfstoffs gegen das Coronavirus rückt immer näher. Nun forderte Gesundheitsminister Jens Spahn alle Bürger auf, sich schon mal eine Impfnadel in den Oberarm stecken zu lassen, damit alles bereit ist.

"Bitte suchen Sie schnellstmöglich Ihren Hausarzt auf und lassen Sie sich von ihm eine Impfnadel in den Arm stecken", sagte der CDU-Politiker heute in einer Pressekonferenz. "Auf diese Weise können wir sofort loslegen, wenn der Impfstoff da ist."

Sei die Nadel bereits im Arm, müsse dann nur noch eine Kapsel mit der Vakzine aufgesetzt und injiziert werden. Anschließend könne die Nadel wieder entfernt werden.

Spahn erklärte weiter: "Klar ist es unangenehm, ein paar Tage, Wochen oder Monate mit einer Impfnadel im Arm herumzulaufen, aber man gewöhnt sich auch recht schnell dran und es entlastet das medizinische Personal in den Impfzentren ungemein."

Wichtig sei nur, die Stelle mit der Nadel schonend zu behandeln und weite Kleidung zu tragen, so Spahn, während er mit schmerzverzerrter Miene seinen Poncho zurechtzog.

ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger