Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Montag, 22. März 2021

Offenbar großer Bedarf: Neue Dating-App vermittelt Querdenker an Polizeibeamte

Berlin, Kassel (dpo) - Bei der Querdenker-Demo in Kassel am Wochenende hat sich einmal mehr gezeigt, dass zwischen dem Lager der Coronaleugner und der Polizei offenbar große Sympathien herrschen. Ein Berliner Software-Entwickler möchte es nun für beide Seiten leichter machen, sich zu finden: Mit der neuen App "Schwurblr" können Querdenker und Polizeibeamte künftig ganz unkompliziert daten.

"Auch bei der Demo in Kassel konnte man wieder feststellen, dass sich insbesondere die Polizei stark zu Coronaleugnern hingezogen fühlt", erklärt Schwurblr-Gründerin Celine Rehn. "Die sexuelle Energie, die sich da aufbaut, ist fast schon zum Greifen. Das sieht man an einfachen Gesten wie etwa einem mit den Händen geformten Herz, aber auch einfach daran, wie zärtlich und rücksichtsvoll die Polizei mit Querdenkern umgeht, die gegen Gesetze verstoßen."

Dank Schwurblr müssen Querdenker und Polizisten künftig nicht mehr auf die nächste Demo warten, um die große Liebe oder auch nur einen schnellen Querfick zu finden. "Wer will, kann sich auch zum gemeinsamen Verprügeln von Linken treffen. Das kann man direkt bei den Interessen im Profil angeben", so Rehn.

Die Chatfunktion der App bietet eigene Emojis wie Judensterne, Reichsflaggen oder Galgenschlingen. Zudem lässt sich angeben, ob Praktiken wie "Demokratie Achten" oder "Grundgesetz Unterstützen" befürwortet oder abgelehnt werden.

Warum sich Polizistinnen und Polizisten zu Querdenkern hingezogen fühlen, kann die Gründerin von Schwurblr sich selbst nicht ganz erklären. Immerhin wurden Beamte seit Beginn der Pandemie immer wieder von Coronaleugnern und Maskenverweigerern beschimpft, bespuckt und geschlagen. "Es scheint sich also eher um eine Art BDSM-Beziehung zu handeln."

dan, ssi
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger