Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Mittwoch, 2. Juni 2021

"Jaaaa! Tiefer! Tiefer!" – Nasosexueller lässt sich heute schon zum 14. Mal auf Corona testen

Hamburg (dpo) - Er kann einfach nicht genug kriegen: Peter K. hat sich bereits 13 Mal auf Corona testen lassen – und zwar nicht im Verlauf der gesamten Pandemie sondern innerhalb eines Tages. Der Grund: Peter K. ist nasosexuell. Das bedeutet, er holt sich sexuelle Befriedigung über Stimulation und Reizung seiner Nase.

"Ja, also diese sexuelle Vorliebe ist extrem selten", erklärt Peter K. auf dem Weg zum nächsten Testzentrum. "Für mich ist Niesen sowas wie bei anderen Leuten ein Orgasmus."

Zwar befriedige sich der 32-Jährige auch gelegentlich selbst mit einer Feder oder einer Prise Schnupftabak, doch das, so K., sei einfach nicht dasselbe wie mit einem anderen Menschen.

"Das ist aber immer äußerst schwierig, da jemanden zu finden, der oder die das mitmacht. Immerhin kommt Nasosexualität extrem selten vor", erklärt K., während er sich in die Schlange des nächsten Corona-Testzentrums einreiht. "Gleichgesinnte findet man da so gut wie nie."

Doch seit es an jeder Ecke ein Testzentrum gibt, fühlt sich der 32-Jährige wie im siebten Himmel. "Unglaublich, dass das auch noch gratis ist!"

K. kommt an die Reihe. "Na, mal schauen, ob ich überhaupt nochmal kann." Wenig später hört man Freudenschreie, "Jaaaa! Tiefer! Tiefer!", gefolgt von multiplen Niesern.

Kurz darauf kommt K. Zigarette rauchend und mit tränenden Augen aus der Teststation. "Wow! Ich hoffe, dass das nie aufhört."

ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger