Newsticker

Olympia: Chaos beim 100x4 Meter Freistil erwartet

Tokio (dpo) - Vor dem olympischen 100x4-Meter-Wettkampf der Herren im Freistilschwimmen ist die Spannung groß: Wird sich der favorisierte Australier Dennis Lachlan in seiner Paradedisziplin durchsetzen? Kann ihm der US-Amerikaner Sam Manzarek den Sieg streitig machen? Oder wird der Wettbewerb wie schon so oft in der Vergangenheit wieder einmal im Chaos enden?

Bereits vor Olympia hatte der wohl berüchtigtste aller Schwimmwettbewerbe für Aufregung gesorgt, als der lettische 100x4-Meter-Spezialist Valdis Ozols die Qualifikation für Tokio überraschend verpasste. Der 23-Jährige hatte nach 73 Bahnen mit akutem Schwindel zu kämpfen und musste aufgeben.

Tragisch auch das Schicksal des Brasilianers Benigno Vilar, der beim Start zu weit sprang und sich den Kopf an der gegenüberliegenden Beckenkante stieß. Er fehlt in Tokio ebenfalls.

Doch auch ohne diese beiden Top-Athleten dürfte der olympische Wettbewerb turbulent werden – nicht zuletzt deshalb, weil selbst erfahrene Wettkampfrichter bei dieser Disziplin immer wieder den Überblick verlieren und die Zahl der bereits geschwommenen Runden pro Athlet nach Sichtung des Videomaterials teils drastisch nach oben oder unten korrigiert werden muss.

wbe, dan; Foto: Speld

Dieser Artikel erschien erstmals bei unserer niederländischen Partner-Publikation De Speld

Neuere Ältere

Leserkommentare