Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Mittwoch, 25. August 2021

Neuer Umfrageschock für Union: Taliban-Anführer jetzt knapp vor Armin Laschet!

Berlin (dpo) - Armin Laschet hat es zurzeit wahrlich nicht leicht – der CDU-Kandidat stolpert von einem Fettnäpfchen ins nächste. Nun ereilt die Union eine erneute Schreckensnachricht: Laut einer aktuellen Umfrage würden sich mittlerweile bei einer Direktwahl des Kanzlers sogar mehr Menschen für Taliban-Anführer Haibatullah Achundsada (13%) entscheiden als für Laschet (11%).

Die Gründe hierfür sind vielfältig: "Wirklich sympathisch finde ich den Talibanheini da zwar auch nicht", zitiert das Meinungsforschungsinstitut Opinion Control eine Befragte. "Aber der grinst immerhin nicht so blöde."

Ein weiterer Umfrageteilnehmer sieht in Achundsada im Grunde keinen geeigneten Kanzlerkandidaten, glaubt jedoch, dass die CDU mit ihm besser gefahren wäre: "Er ist auf jeden Fall eine Führerfigur, das müsste der rechtskonservativen Wählerschaft der Union ja eigentlich zusagen. Mich erinnert der Kerl vom Auftreten her auch ein bisschen an Markus Söder."

Laschet selbst hat sich zum neuen Umfragetief bislang nicht geäußert. Aus Kreisen der Unionsführung heißt es, man fürchte, dass jedwedes Statement des CDU-Chefs die Sache noch schlimmer machen könnte – vor allem internationale Schlagzeilen wie "German chancellor candidate supports Taliban" gelte es in der aktuellen Situation unbedingt zu vermeiden.

Stattdessen versucht die Union nun, das katastrophale Umfrageresultat zu relativieren: "Achundsada ist ein religiöser Mensch mit einem unerschütterlichen Glauben an seine persönliche Vorstellung von Gott und einem uralten Wertesystem, der sich auch von der Wissenschaft nichts sagen lässt – wer das gut findet, sollte ja wohl auch mit Armin Laschet zufrieden sein", heißt es in einer knappen Pressemitteilung des Konrad-Adenauer-Hauses.

coe, dan
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger