Newsticker

Olympisches Wasserspringen: Favorit gewinnt mit perfekter Arschbombe

Tokio (dpo) - Was für eine beeindruckenden Leistung! Die Vorrunde des olympischen Wasserspringens der Herren konnte heute der chinesische Athlet Zongyuan Wang klar für sich entscheiden. Der 19-Jährige, der bereits im Synchronspringen Gold für sein Land holte, überzeugte die Punktrichter mit einer absolut perfekten Arschbombe vom 3-Meter-Brett.

"Im Gegensatz zum zweieinhalbfachen Rückwärtssalto oder dem dreieinhalbfachen Vorwärtssalto mit Seitschraube ist die Arschbombe eine bei olympischen Spielen nur äußerst selten aufgeführte Figur", erklärt Postillon-Olympiaexpertin Annalena Neubinger. "Nur wenige trainieren sie und noch weniger beherrschen sie."

Entsprechend groß war die Spannung, als Wang zum Sprung ansetzte – und der Chinese enttäuschte nicht. Nach einhelliger Expertenmeinung stimmte bei der Ausführung einfach alles: Der Absprung mit der laut gerufenen Ankündigung "Aaarschbombeee!", der perfekt symmetrische Flug, bei dem bereits die Vorfreude im Gesicht des Springers erkennbar ist, bis hin zum wichtigsten Element einer Profi-Arschbombe, dem Abschluss.

"Vor allem das Eintauchen war fehlerfrei", so ein komplett durchnässter Punktrichter begeistert. "Maximale Aufklatschfläche, sattes Platschgeräusch, enorme Spritzreichweite. Niemand blieb trocken. Sehr beeindruckend."

Das verdiente Resultat: 531.30 Punkte und ein souveräner Vorrundensieg für Wang.

Experten sind nun gespannt, wie der Chinese diese Leistung im Halbfinale und Finale übertreffen will.

ssi, dan; Foto: Imago
Neuere Ältere

Leserkommentare