Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Montag, 9. August 2021

"Es ist eh alles zu spät" – Weltklimarat empfiehlt Menschheit, einfach fette Abschiedsparty zu feiern

Genf (dpo) - Das Ding ist durch! Der Weltklimarat hat der Menschheit heute in einem neuen Bericht empfohlen, keine weiteren Klimaschutzmaßnahmen mehr anzustreben, sondern einfach eine möglichst legendäre Abschiedsparty zu feiern – schließlich sei es völlig unrealistisch, dass es der Politik noch rechtzeitig gelingen sollte, sich auf wirksame Schritte gegen die Erderwärmung zu einigen.

"Im Hinblick auf die neuesten Daten sind wir nach sorgfältiger Abwägung der Zahlen zu dem Schluss gelangt, dass so ziemlich alles komplett im Arsch ist, haha!", so ein sichtlich beschwipster Sprecher des Gremiums, während er immer wieder aus einem Flachmann trank. "Deshalb ist es jetzt wohl am besten, einfach nochmal eine richtig abartige Party zu schmeißen und unsere letzten Ressourcen konsequent zu verbraten."

Wer jetzt noch hoffe, dass sich die Menschheit zu irgendwelchen Einschränkungen gegen die globale Erwärmung durchringen könnte, sei völlig naiv. "Wir haben jahrzehntelang gewarnt und passiert ist praktisch nichts", erklärte eine Forscherin vorwurfsvoll, bevor sie sekundenlang an einem Joint zog. "Aber wenn wir jetzt als Planet zusammenkommen, können wir es noch einmal fett krachen lassen, bevor unsere Spezies sich selbst auslöscht. Ich denke an Alkohol, Sex, Drogen, richtig kranke Musik und Stroboskoplicht. Lasst uns nochmal alles rausfeuern, was wir haben. YOLO!"

Sekunden später endete die Pressekonferenz abrupt, als einer der Wissenschaftler eine Boombox mit lauter Deathcore-Musik anschaltete und begann, Tische umzuwerfen, während seine Kollegen eine Champagnerflasche köpften und die anwesenden Journalisten mit lautem Geheul in die Flucht schlugen.

adg, dan; Foto: shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger