Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Mittwoch, 1. September 2021

Ging allein in die weite Welt hinein: Große Sorge um Hänschen Klein

Dresden (dpo) - Er ist erst fünf und hat doch schon sein Zuhause verlassen: In Dresden sorgen sich Simone und Peter Klein um ihren Sohn Hans. Der Junge, der auf den Spitznamen Hänschen hört, soll trotz seines jungen Alters allein in die weite Welt hineingegangen sein. Die Polizei ist bereits alarmiert.

Der Junge trug nach Angaben seiner Eltern bei seinem Verschwinden einen Stock sowie einen Hut, die ihm auffällig gut standen. Zudem habe er "gar wohlgemut" gewirkt.

Dennoch weinte seine Mutter (29) sehr: "Hab ja nun kein Hänschen mehr!"

Die Polizei überprüft derzeit, ob die Eltern des Jungen ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. "Grundsätzlich liegt es in der Verantwortung der Erziehungsberechtigten zu verhindern, dass ihre Kinder einfach so in die weite Welt hineingehen", erklärte ein Sprecher der örtlichen Behörde. "Egal, wie wohlgemut sie sind."

Außerdem sei davon auszugehen, dass Hänschen nicht zum ersten Mal von zu Hause ausgerissen ist. "Seine Eltern gaben auf Nachfrage an, sie könnten ein Liedchen davon singen."

Die Kleins indes haben noch nicht aufgegeben: Sie hoffen, dass sich das Kind besinnt und dann geschwind heimkehrt.

pfg, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger