Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Dienstag, 16. November 2021

Weil nie fremde Haare an seiner Kleidung hängen: Frau verdächtigt Ehemann, sie mit einer Glatzköpfigen zu betrügen

Ratingen (dpo) - Wie kann er nur? Weil an seiner Arbeitskleidung nie fremde Haare hängen, verdächtigt Sandra Bechtels aus Ratingen ihren Ehemann Thilo, mit einer Glatzköpfigen fremd zu gehen.

"Oh, dieser Schuft", schimpft sie und hält demonstrativ kein Haar hoch. "Und dann auch noch ausgerechnet mit einer Glatzköpfigen! Und mir sagt er immer, dass ihm meine langen Haare so gefallen!"

Sie begutachtet seinen Hemdkragen, an dem keinerlei Lippenstift zu sehen ist. "Ach! Und auch noch so eine natürliche Schlampe ist das, die kein Makeup braucht, was? Wie kann er nur?!"

Nachdem sie sich wieder einigermaßen beruhigt hat, wirft sie nochmals einen kritischen Blick auf das Hemd. Sie riecht unter dem Ärmel und erblasst. "Männerdeo! Oh mein Gott! Oh nein, das kann nicht wahr sein! Wahrscheinlich hat er direkt einen Dreier gehabt, das perverse Schwein!"

Sandra Bechtels wirft das Hemd wütend in die Ecke und zertrümmert das Hochzeitsbild auf dem Klavier im Wohnzimmer. "Wenn der nachher nach Hause kommt, kann er sich was anhören! Und wehe, er behauptet wieder, ich sei krankhaft eifersüchtig. Diesmal hab ich Beweise!"

fed, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger