Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Donnerstag, 18. November 2021

Gegen Drängler: Erster Autohersteller bringt auch hinten Lichthupe an

Martorell (dpo) - Das wurde aber auch Zeit! Der spanische Autohersteller Seat verbaut in seine Fahrzeuge künftig serienmäßig auch hinten ein Fernlicht zum schnellen Auf- und Abblenden. Dieses soll Fahrern ermöglichen, insbesondere Dränglern Paroli bieten zu können.

"Seit Jahrzehnten schon herrscht Waffenungleichheit zwischen Dränglern und Gedrängten", erklärt Seat-Chefentwicklerin Antonia Ruiz. "Während Drängler jederzeit die Lichthupe nutzen oder dicht auffahren konnten, waren Vorausfahrende bislang leider wehrlos. Das ändert sich jetzt."

Die Rücklichthupe funktioniert ähnlich wie die Lichthupe nach vorne: Per Knopfdruck blendet das Fernlicht nach hinten auf. Meistens, so Ruiz, reiche es schon, einmal ordentlich zurückzublenden, um Drängler zum Aufgeben zu zwingen. Für hartnäckige Fälle besteht aber auch die Möglichkeit, die Leuchtintensität zu erhöhen. Angeboten werden die Stufen "Fernlicht", "Stroboskop" und "Blendgranate". "Spätestens bei Stufe 3 gibt praktisch jeder auf.

Experten befürchten nun ein Wettrüsten in der Autobranche. So hat der Hersteller BMW nur Stunden nach der Seat-Ankündigung erklärt, in künftigen Modellen eine per Knopfdruck abtönbare Windschutzscheibe zu verbauen.

flu, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger