Newsticker

Knallhart-Coronamaßnahme: Regierung will Schulen offenbar bis ins neue Jahr geschlossen halten

Berlin (dpo) - Kaum ist Weihnachten vorbei, schockt die Regierung mit einem neuen Corona-Hammer: Sämtliche Schulen in Deutschland sind seit heute ausnahmslos geschlossen – wie der Postillon erfuhr, sollen die Schließungen sogar bis ins nächste Jahr andauern.

Es ist ein ganz normaler Montag in Deutschland – doch Pausenhöfe und Schulgebäude im ganzen Land wirken wie ausgestorben. Wer trotzdem unterrichtet werden möchte und pünktlich vor den Schultoren steht, wird meist vom Hausmeister unfreundlich fortgeschickt.

Angesichts solcher Szenen fragen sich inzwischen selbst Ampel-Befürworter: Übertreibt es die Regierung langsam mit den Omikron-Maßnahmen? Immerhin hatten viele Politiker zuvor stets weitere Schulschließungen ausgeschlossen.

"Ich finde das nicht gut", erklärt ein betroffener Vater aus Saarbrücken. "Gerade nach Weihnachten war ich froh, meinen Sohn endlich mal wieder aus dem Haus zu haben. Und dann stand mein Timmy heute zwei Stunden lang vor der verschlossenen Schule. Was soll das?"

Offenbar ging die Regierung diesmal sogar einen Schritt weiter: Auch Fernunterricht über das Internet, wie er inzwischen bei Schulschließungen Standard ist, findet derzeit nicht statt – und das, obwohl es bislang keinen einzigen wissenschaftlichen Beleg für eine Omikron-Übertragung über das World Wide Web gibt.

Experten rechnen derzeit damit, dass der Schulunterricht in Deutschland frühestens am 3. Januar 2022 wieder aufgenommen wird.

fed, dan; Foto: imago images
Neuere Ältere

Leserkommentare