Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Donnerstag, 20. Januar 2022

Vergeltung für Djokovic-Ausweisung: Serbien schiebt zwei Kängurus aus Belgrader Zoo ab

Belgrad (dpo) - Nach der Ausweisung von Novak Djokovic durch die australische Justiz stellt sich Serbien demonstrativ hinter seinen Staatsbürger: Als Vergeltungsmaßnahme schoben die serbischen Behörden heute zwei Kängurus aus dem Belgrader Zoo ab.

Unter großem Jubel wurden die beiden Tiere Boonie und Kiki heute Morgen in ihrem Gehege von Zollbeamten festgenommen und in Abschiebehaft verbracht. Zwar versuchten sie noch, sich mit Faustschlägen und Fußtritten zu wehren, doch der Widerstand währte nur kurz.

Dass die serbische Vergeltungsmaßnahme ausgerechnet die beiden Kängurus traf, ist kein Zufall: Schon seit Jahren gelten Boonie und Kiki als aggressiv und kaum in die serbische Gesellschaft integriert. "Die sprechen immer noch kein Wort Serbisch und sind garantiert auch noch kriminell", beschwert sich eine Anwohnerin. "Warum sonst haben sie so viel Zeit hinter Gittern verbracht? Guten Flug, kann ich da nur sagen!"

Zu weiteren Sanktionen gegen Australien hielt sich die serbische Regierung bislang bedeckt. Gerüchten zufolge soll bereits im Hintergrund an der Ausweisung zweier weiterer Australier gearbeitet werden – das als arbeitsscheu und verschlafen geltende Koala-Paar Doudou und Nachos. Für einen Kommentar waren die beiden aufgrund eines 20-stündigen Nickerchens nicht zu erreichen.

Foto: Shutterstock

Dieser Artikel erschien erstmals bei unserer französischen Partner-Publikation Le Gorafi

Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger