Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Freitag, 18. Februar 2022

Zugausfälle wegen Orkan: Bahn stellt Reisenden Regenschirme zum Selberfliegen zur Verfügung

Berlin (dpo) - In Norddeutschland legt das Sturmtief "Zeynep" den Bahnverkehr lahm – im Laufe des Tages stellt die Deutsche Bahn ihren Betrieb schrittweise komplett ein. Doch Fahrgäste müssen nicht verzweifeln: Als Ersatz werden Reisenden an allen Bahnhöfen in Norddeutschland und Nordrhein-Westfalen Regenschirme zum Selberfliegen zur Verfügung gestellt.

"Wer eine Reise gebucht hat, die jetzt aufgrund des Sturms entfällt, erhält von der Bahn ganz unbürokratisch einen Schirm ausgehändigt", so eine Sprecherin. "Dazu muss lediglich ein gültiges Ticket für eine ausgefallene Verbindung vorgezeigt werden."

Die Bahn empfiehlt, sich mit dem Schirm an einen nicht windgeschützten Platz zu begeben, den Zeigefinger anzufeuchten und in den Wind zu halten. Sobald die Windrichtung stimmt, kann der Schirm geöffnet und die Reise angetreten werden.

"Wir bedauern allerdings, Ihnen mitteilen zu müssen, dass der Service des Bordbistros für die Reise leider nicht zur Verfügung steht", so die Sprecherin. "Auch die Sitzplatzreservierung ist leider mangels Sitzplätzen ungültig."

Reisende der ersten Klasse erhalten einen verstärkten Schirm mit Lederbezug und rutschfestem Noppengriff sowie eine aktuelle Tageszeitung, die sie unterwegs lesen können.

Ist der Zielbahnhof erreicht, rät die Bahn dazu, den Schirm behutsam zuzuklappen, um das Landeerlebnis möglichst angenehm zu halten.

"Vielen Dank für Ihre Reise mit der Deutschen Bahn!"

dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger