Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Montag, 7. Februar 2022

Hört das denn nie auf? Killerwal bricht durch Eisdecke und verschlingt Eisschnellläuferin

Peking (dpo) - Ja, liegt denn ein Fluch auf diesen Olympischen Spielen? In der letzten Runde des 1500-m-Shorttrack-Rennens brach ein Killerwal im Nationalen Eisschnelllaufstadion durch die Eisdecke und verschlang die slowenische Eisschnellläuferin Edina Štefanèiè mit Haut und Haar. Es ist bereits der dritte derartige Vorfall.

Štefanèiè bog gerade in die vorletzte Kurve vor dem Ziel ein, als plötzlich ein rund 14 Meter langer Killerwal mit voller Wucht das Eis durchbrach und die Slowenin mit einem Haps lustvoll schmatzend verspeiste. Anschließend verschwand der Orka wieder in der Tiefe – noch bevor auch nur einer der im Stadion postierten Soldaten seine Harpune abschießen konnte.

Die chinesischen Olympia-Organisatoren standen schon zuvor in der Kritik, nachdem heute bereits die finnische Eiskunstläuferin Kristiina Hakkarainen (wir berichteten) sowie der spanische Curlingspieler Joel Manderiaga (wir berichteten ebenfalls) ein ähnliches Schicksal erlitten hatten. Nun dürften die Proteste noch erheblich lauter werden.

Ein Verantwortlicher betonte, man werde alles unternehmen, um weitere Vorfälle dieser Art zu verhindern. Unter anderem wolle man herausfinden, ob es sich jedes Mal um denselben Killerwal handelt oder ob die Angriffe von verschiedenen Tieren durchgeführt würden.

Auch wolle man schnellstmöglich ein Killerwal-Krisenmeeting der olympischen Organisatoren einberufen.

Inzwischen wurde das Loch im Eis ausgebessert, damit der Wettbewerb fortgesetzt werden kann. Sieht man sich allerdings an, wie nervös die Athletinnen über das Eis laufen, darf mit neuen Rekorden heute wohl nicht mehr gerechnet werden.

ssi, dan; Foto: Imago

Lesen Sie auch:

Schock bei Olympia: Killerwal bricht durch Eisdecke und verschlingt Eiskunstläuferin

Nicht schon wieder! Killerwal bricht durch Eisdecke und verschlingt Curlingspieler

Killerwal bricht durch Boden von eilig einberufenem Killerwal-Krisenmeeting der Olympia-Organisatoren

Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger