Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Dienstag, 1. Februar 2022

Sensationeller Fund: Forscher entdecken größten Regenwurm der Welt in Brasilien

São Félix do Xingu (dpo) - Was für ein Prachtexemplar! Eine deutsche Forschungsexpedition hat im brasilianischen Regenwald mit einer Länge von über 4 Metern den mit Abstand größten Regenwurm der Welt gefunden. Bislang bekannte Regenwürmer erreichen lediglich eine Länge von maximal 30 Zentimetern.

"Die Natur hält immer wieder Überraschungen für uns bereit!", freut sich der Biologe Dennis Marczek, während sich der enorme Wurm um seine Schultern schlingt. "Diese Regenwurmart ist wirklich faszinierend. Nicht nur ist sie gigantisch groß, sondern auch noch grün gefleckt statt einfach nur braun. Und manchmal faucht der Wurm und streckt seine gespaltene Zunge heraus – auch das kennen wir von unseren heimischen Exemplaren nicht."

Noch hat die neue Wurmart keinen wissenschaftlichen Namen – und auch sonst sind nicht viele Details über sie bekannt. "Ich habe schon alle Bücher über die Gattung der Ringelwürmer durchforstet, aber so eine Art, wie wir sie hier gefunden haben, kommt da bislang überhaupt nicht vor", verrät Marczek.

Das Potential so eines gigantischen Wurms ist laut dem Biologen enorm, vor allem für die deutsche Landwirtschaft. "Man stelle sich einmal vor, wie viel Erde so ein Tier auflockern kann", schwärmt er. "Wenn wir ein paar Millionen davon züchten und in Deutschland aussetzen, würde das die Bodenqualität drastisch verbessern."

Vorerst wollen Dennis Marczek und sein Team allerdings noch weitere Tierarten vor Ort erforschen, bevor sie wieder nach Deutschland zurückkehren: "Ich habe vorhin unten am Fluss so eine Art Riesen-Eidechse gesehen", erklärt der Forscher. "Die werde ich auf jeden Fall nachher noch versuchen einzufangen, wenn… aua! … wenn mich dieser Regenwurm hier wieder loslässt, haha! Boah, hat der eine Kraft! Okay, langsam reicht's aber. Jens! Jeeeens! Hilf mir mal, dieser Wurm ist nicht so friedlich, wie ich dachte! Ja genau, zieh mal hier und ich versuche, das Ende hier irgendwie anzu… AUA! Jetzt hat er mich in den Fuß gebiss- …seit wann haben Würmer denn Zähne?!? Aaaaaaaah! Auaaa! Aaaaaaargh!"

pfg,dan
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger