Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Dienstag, 22. Februar 2022

Fangen bei Reibung sofort Feuer: Hersteller ruft Millionen Streichholzschachteln zurück

Bielefeld (dpo) - Nach einer schweren Panne in der Produktion hat der Streichholzhersteller Apweiler Pyro GmbH heute den Rückruf von rund 6 Millionen Schachteln bekanntgegeben. Demnach ist aufgrund einer fehlerhaften Verarbeitung nicht auszuschließen, dass die kleinen Hölzer Feuer fangen, wenn man sie nichtsahnend an einer rauen Oberfläche reibt.

Zuvor waren im Internet zahlreiche Berichte von Käufern der Streichhölzer aufgetaucht, die von plötzlich auftretendem Feuer berichten. Meist wurden die Hölzchen zuvor an einer Seite der Schachtel gerieben, die besonders rau ist.

Eine eingehende Analyse brachte schnell Klarheit: "Die Köpfe der Streichhölzer sind fatalerweise mit Stoffen wie Kaliumchlorat und Silikaten verunreinigt, die in Kombination hochentzündlich wirken", erklärt die Chemikerin Larissa Vierzigmann, die das Produkt im Auftrag der Verbraucherschutzbehörde untersuchte. "Dass so etwas in den freien Handel gerät, ist alarmierend."

Käufern der fehlerhaften Streichhölzer wird geraten, diese aus Sicherheitsgründen sofort mit Wasser zu übergießen und anschließend luftdicht einzupacken. Danach können sie in jedem Supermarkt oder Tabakwarengeschäft zurückgegeben oder gegen eine Packung garantiert unentflammbarer Streichhölzer umgetauscht werden.

pfg, sge, dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger