Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Freitag, 18. März 2022

Russische Fliegerstaffel schießt 99 Luftballons ab

Kiew (dpo) - Zu einem kuriosen Zwischenfall kam es heute Morgen im Luftraum über der umkämpften Ukraine. Dort soll eine russische Fliegerstaffel mit Raketen auf 99 Luftballons geschossen haben, die sich gerade auf ihrem Weg zum Horizont befanden.

Die russische Begründung für den Vorfall klingt abenteuerlich. Ein Kreml-Sprecher erklärt: "Wir hielten die Ballons für Ufos aus dem All. Darum schickte ein General 'ne Fliegerstaffel hinterher, Alarm zu geben, wenn's so wär."

Wer die Luftballons steigen ließ und ob sie aus NATO-Gebiet kamen, ist nicht bekannt. Klar ist nur: Gegen 9 Uhr starteten 99 russische Düsenflieger - allesamt große Krieger - um die Flugobjekte abzuschießen.

"Die schienen sich für Captain Kirk oder so zu halten", erinnert sich ein Augenzeuge. "Das gab ein großes Feuerwerk. Dabei schoss man am Horizont auf neunundneunzig Luftballons. Das muss man sich mal bewusst machen!"

Zwischenzeitlich barg das Manöver wohl großes Konfliktpotential, da es sich im Grenzgebiet zu Weißrussland ereignete. Dessen Regierung hatte laut Geheimdienstkreisen nichts gerafft und fühlte sich deswegen gleich angemacht.

Doch auch in anderen Ländern löste der Vorfall Sorge aus: Bis zu 99 Kriegsminister sollen zwischenzeitlich über die Vorgänge informiert worden sein. Dabei fiel Insidern zufolge mehrfach der Ausruf "Krieg!" – ein Beobachter verglich die angespannte Lage mit "Streichholz und Benzinkanister".

Friedensforscherin Alice Bestford von der Universität London erklärt: "Diese Politiker mögen sich vielleicht für schlaue Leute halten, doch auch sie wollen am Ende natürlich vor allem Macht – das ist nie eine gute Konstellation."

Die Expertin warnt deshalb vor einer weiteren Eskalation, durch die bis zu 99 Jahre Krieg ausgelöst werden könnten: "Danach gibt's keine Kriegsminister mehr. Und auch keine Düsenflieger. Dann liegt die Welt in Trümmern. Mann, wer hätte das gedacht. Dass es einmal soweit kommen könnte, wegen 99 Luftballons", sagt sie kopfschüttelnd. "Wegen 99 Luftballons. 99 Luftballons."

ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger