Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Dienstag, 22. März 2022

Aus Angst vor Hamsterkäufen: Frau kauft halben Supermarkt leer

Oerlinghausen (dpo) - Sicher ist sicher: Weil immer mehr unvernünftige Leute Hamsterkäufe machen, hat Ursula Mechtfeld aus Oerlinghausen heute vorsorglich den örtlichen Supermarkt halb leergekauft. So will sich die 48-Jährige vor dem asozialen Verhalten ihrer Mitbürger schützen.

"Als ich von Hamsterkäufen gehört habe, wusste ich, ich muss sofort in den Supermarkt und noch schnell so viel kaufen wie möglich, bevor diese ganzen Verrückten kommen und alles leerkaufen", erklärt Mechtfeld, während sie palettenweise Öl, Mehl, Nudeln und Konserven in ihren Kofferraum wuchtet.

Über Hamsterkäufer ärgert sie sich. "Die sind total unsolidarisch und kaufen Leuten wie mir einfach alles weg. Da bin ich echt froh, dass ich denen noch zuvorkommen konnte."

Wie knapp es war, zeigen die blauen Flecken an ihren Schienbeinen. "Da hat so ein irrer Opa versucht, mich mit seinem Wagen vom Regal mit den Pflanzenölen abzudrängen", berichtet sie. "Aber am Ende konnte ich seinen Spazierstock gegen ihn verwenden und habe elf Flaschen erbeutet. Wahnsinn, wie egoistisch die Leute werden, wenn sie das Gefühl haben, sie könnten leer ausgehen."

Tatsächlich fühlt sich Ursula Mechtfeld durch dieses Erlebnis in ihrer Sorge vor leeren Regalen aufgrund von Hamsterkäufen sogar noch bestärkt. "Ich bring das jetzt heim und danach klappere ich noch ein paar andere Supermärkte ab."

ssi, dan; Foto: Imago
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger