Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Freitag, 11. März 2022

Wladimir Putin: Warum hasst er Russland so sehr?

Moskau (dpo) - Russlands Wirtschaft am Boden, der Rubel im freien Fall, tausende junge Soldaten tot, internationale Isolation: Das sind nur einige Ergebnisse des Angriffskriegs gegen die Ukraine. Grund genug die Frage zu stellen: Warum hasst Wladimir Putin Russland so sehr, dass er ihm so bereitwillig Schaden zufügt?

"Das ganze Verhalten Putins weist derzeit darauf hin, dass er Russland und die Zukunft der dort lebenden Menschen möglichst nachhaltig und auf Jahrzehnte zerstören will", erklärt Psychologe und Konfliktforscher Bastian Fenten. "Dabei wäre es seine Aufgabe als Präsident, dafür zu sorgen, dass es dem russischen Volk gut geht. Stattdessen scheint er es abgrundtief zu hassen"

Was also steckt hinter Putins Hass auf Russland? Hat Russland ihm in der Vergangenheit etwas Schlimmes angetan? Ihm jeden Tag das Pausenbrot weggenommen? Seinen Hund überfahren? Ist Putin gar ein Doppelagent des Westens? Oder ist antirussischer Rassismus die Ursache dafür, dass er seine Landsleute sterben lässt und in Armut treibt?

Klar scheint nur: Eine spontane Fehleinschätzung der Lage kann nicht Grund für Putins Handlungen sein. "Wäre das so, dann hätte er den Krieg sofort beenden und seine Truppen abziehen können. Stattdessen scheint er seine Kriegsbemühungen und die damit einhergehenden Greueltaten noch zu intensivieren und die Lage Russlands damit immer noch weiter zu verschlimmern", so Fenten.

Egal, was der Grund für Putins irrationalen Hass auf Russland und alles Russische sein mag: Es bleibt zu hoffen, dass er bald gestoppt wird, bevor er den Russen noch Schlimmeres antut. Immerhin verfügt der Mann über Atombomben.

jvt; Foto: Shutterstock

Dieser Artikel erschien erstmals bei unserer niederländischen Partner-Publikation De Speld

Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger