Newsticker

Endlich für jeden erschwinglich: Kino bietet Ratenzahlung für Popcorn an

Hamburg (dpo) - Das nennt man echten Kundenservice: Das Roxy-Multiplex-Kino in Hamburg ermöglicht Kinobesuchern seit neuestem, Popcorn in Raten zu zahlen. Wer Popcorn will, muss lediglich eine kleine Anzahlung leisten und kann den Rest dann bequem über mehrere Monate gestreckt als Teilzahlungen überweisen.

"Immer wieder wollten bei uns Leute Popcorn kaufen, waren dann aber gezwungen, es bleiben zu lassen, weil sie nicht so viel Bargeld mit sich führten oder ihr Konto durch den Kauf hemmungslos überzogen hätten", erklärt Kinobesitzerin Agnes Pewalski. "Deshalb haben wir das mit der Ratenzahlung eingeführt. Das Tolle ist da nämlich: Man kann das Popcorn sofort essen. Nicht erst, wenn es abgezahlt ist."

Dabei stehen den Popcorn-Käufern verschiedene Zahlungsmodelle zur Auswahl. Wer etwa eine 25-prozentige Anzahlung leistet und dann den Rest in nur sechs Monatsraten abstottert, muss noch nicht einmal Zinsen berappen. Zinsen werden allerdings sehr wohl fällig, wenn die Anzahlung geringer ausfällt, oder Ratenzahlungen vereinbart werden, die über ein Jahr, zwei Jahre oder zehn Jahre laufen.

"Bei der Jumbo-Packung sollte der Käufer zusätzlich über notariell beglaubigte Sicherheiten wie etwa einen Neuwagen oder Baueigentum verfügen", so Pewalski. "Außerdem holen wir natürlich immer eine Schufa-Auskunft ein."

Kinobesuchern, die beim Popcorn-Erwerb auf Ratenzahlung angewiesen sind, wird geraten, mindestens 60 Minuten vor Vorstellungsbeginn zu erscheinen, um alle nötigen Formalitäten und Vertragsunterzeichnungen stressfrei erledigen zu können. Dann steht dem Filmvergnügen mit Knabberspaß nichts mehr im Weg.

tla, ssi; Foto: Shutterstock
Neuere Ältere

Leserkommentare

Dieser Text sollte niemals angezeigt werden!