Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Montag, 18. Juli 2022

Großvater erzählt Enkeln vom Jahreswechsel 2019/20, als unsere größte Sorge die Bonpflicht beim Bäcker war

Wiesbaden (dpo) - Wer diese Zeiten nicht durchlebt hat, kann sich das kaum vorstellen: Mit bebender Stimme erzählt Großvater Achim Liedtke seinen gebannt lauschenden Enkeln von der bewegten Zeit um den Jahreswechsel 2019/20, als Deutschlands größte Sorge die Einführung der Bonpflicht war.

"Das ganze Land blickte mit Sorge auf die Prognosen der Experten, die warnten, dass mit der Bonpflicht bald ganz Deutschland unter Thermopapier begraben würde", erinnert sich Opa Achim mit glänzenden Augen. "Bonpflicht, Bonpflicht, Bonpflicht, es gab einfach kein anderes Thema mehr."

"Hä? Aber was war mit Corona, Opa?", will der kleine Emilio (6) wissen. "Da haben die Leute doch viel mehr Angst davor gehabt, oder?" – "Ach, das gab's damals noch nicht", erwidert Liedtke. "Stattdessen schrieben die Leute auf Facebook und Twitter wegen der Bonpflicht besorgte Kommentare und fragten sich, ob Deutschland jetzt endgültig den Bach runter geht."

"Hä? Ich dachte die hätten sicher eher Sorge gehabt, ob das Gas über den Winter reicht", wundert sich Emilios Schwester Lara (7). "War das denen egal?" – "Nein, wir hatten damals Gas im Überfluss, wir wussten gar nicht, wohin damit. Die Kassenbons waren unsere einzige Sorge."

"Hä? Aber die Leute haben doch viel mehr Angst vor einem Atomkrieg gehabt, oder?", wirft Emilio ein. "Atomkrieg?", entgegnet der Großvater. "Haha, daran hat damals keine Sau gedacht. Angst hatten wir nur vor Kassenbons."

"Hä? Aber die Inflation, die war doch bestimmt voll schlimm, oder?", fragt Lara skeptisch, was Achim Liedtke nur ein müdes Lachen entlockt: "Die Inflation war so klein, die hat man gar nicht gespürt. Aber das mit den Kassenbons, das war ein echt kniffliges Problem für viele Verbraucher."

"Ist ja verrückt", staunt Lara. "Und wie habt ihr dann dieses Riesenproblem mit diesen Bons am Ende gelöst?" Opa Achim streicht sich nachdenklich übers Kinn: "Hm… Wenn ich mich recht erinnere… Eigentlich haben wir gar nichts gemacht und dann schnell festgestellt, dass das mit den Bons eigentlich gar kein Problem war. Sind ja nur so kleine Zettel, wenn man genau ist. Ja. So war das."

jho, dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger