Newsticker

Wegen Hitze: Regierung setzt Strafen für öffentliche Nacktheit vorübergehend aus

Berlin (dpo) - Deutschland ächzt unter Rekordtemperaturen und es könnte sogar noch heißer werden! Aus diesem Grund hat die Regierung jetzt als Sofortmaßnahme angekündigt, sämtliche Strafen wegen öffentlicher Nacktheit während der kommenden Tage auszusetzen. Die gesamte Bundesrepublik wird somit zu einer riesigen FKK-Zone.

Polizei und Strafverfolgungsbehörden sind bis Ende des Monats angehalten, Tatbestände wie Erregung öffentlichen Ärgernisses oder Belästigung der Allgemeinheit aufgrund fehlender Bekleidung nicht zu verfolgen.

Das Gesundheitsministerium geht sogar noch weiter und spricht eine ausdrückliche Empfehlung zur Nacktheit aus: "Wir empfehlen der Bevölkerung, während der nächsten Tage völlig auf Klamotten zu verzichten", erklärte Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD), der selbst mit gutem Beispiel voranging. "Alles andere wäre Wahnsinn bei dieser Bullenhitze."

Ausgenommen von dieser Regelung sind lediglich Amts- und Respektspersonen wie Polizisten, Feuerwehrleute, Richter und Bademeister. Sie sollen zumindest eine Schärpe mit ihrer jeweiligen Berufsbezeichnung tragen, um die öffentliche Ordnung zu wahren.

ssi, dan; Foto oben [M]: Festivalmod, CC BY-SA 3.0; Hinweis: Erschien schon mal so ähnlich.
Neuere Ältere

Leserkommentare