Newsticker

"Gas gibt es gar nicht. Es ist eine Erfindung der Regierung" – Querheizer sieht Winter entspannt entgegen

Hannover (dpo) - Handelt es sich bei dem derzeit überall beschworenen Gasmangel um Panikmache? Werden wir alle von der Regierung belogen? Ja, behauptet Ingo Bölke aus Hannover. Der Hobbyphysiker und Gasleugner glaubt, dass die Existenz von "Gas" nicht wissenschaftlich belegt werden kann.

"Eine wertvolle 'Luft', die man anzünden kann, um zu heizen?", fragt Bölke spöttisch. "Na klar! Das glaubt die Regierung doch selber nicht. Das ist doch alles wieder eine große Lüge, damit im Winter alle Angst haben und die Wärmepumpenindustrie sich die Taschen vollmachen kann."

Bislang habe ihm noch niemand das vermeintliche "Gas" zeigen können, das alle angeblich so dringend brauchen. "Aber ist ja auch praktisch, dass dieses Gas unsichtbar ist wie der Weihnachtsmann und die Zahnfee. Man muss einfach nur dem Habeck und dem Scholz vertrauen und ganz viel sparen, weil wir sonst alle sterben."

Aus Sicht von Bölke heizen Heizungen einfach, indem man sie aufdreht und der Gasherd erzeugt eben eine Flamme, wenn man ihn anschaltet. Das verhalte sich ähnlich wie bei einer Lampe oder einem Wasserhahn.

Er zeigt auf einen unter der Zimmerdecke hängenden Gasballon. "Schauen Sie mal", sagt er und lässt den Ballon mit einer Nadel platzen. "Da war nix drin. Überhaupt nix. Dieses Experiment kann jeder zu Hause durchführen und selbst nachvollziehen."

Im Internet hat Bölke inzwischen Gleichgesinnte gefunden. In Gruppen wie "Querheizen", "Aktiviere die Selbstheizkräfte deiner Wohnung", "Gasmangel? GasPLANgel" oder "Bill Ga(te)s = Gas Bill = Gasrechnung!!!" organisieren sie ihren Widerstand.

pfg, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Neuere Ältere

Leserkommentare