Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Dienstag, 30. August 2022

"Wollen nicht, dass sich die Bürger an sinnvolle Politik gewöhnen" – Lindner begründet Ende von 9-Euro-Ticket

Berlin (dpo) - Die Bundesregierung hat entschieden: Das 9-Euro-Ticket wird nicht verlängert. Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) begründete den Schritt am Dienstag auf einer Pressekonferenz. "Wir wollen nicht, dass sich die Bürger an sinnvolle Politik gewöhnen und dann womöglich noch mehr vernünftige Maßnahmen dieser Art erwarten", so Lindner.

"Ja, durch das 9-Euro-Ticket wurden rund 1,8 Millionen Tonnen CO2 eingespart und ja, es hat die Inflation gedämpft und ja, es ist ein wichtiger Schritt in Richtung Verkehrswende und ja, es entlastet insbesondere Geringverdiener und ja, es hat den Tourismus angekurbelt", räumte der Minister ein. "Aber wenn das 9-Euro-Ticket bliebe, dann würden die Bürgerinnen und Bürger von uns noch mehr sinnvolle und gute Gesetze erwarten. Das wäre ein Druck, den hier in der Bundesregierung echt keiner braucht."

Er habe Sorgen, dass sich in der Bevölkerung eine Anspruchshaltung auf gute Politik einschleichen könnte. "Das können wir einfach nicht liefern. Denken Sie nur mal daran, was wir sonst so für Murks verabschieden."

Für die Zukunft versprach Lindner, man werde genauer hinschauen und besser aufpassen, nicht versehentlich wieder sinnvolle politische Maßnahmen zu beschließen. "Das mit dem 9-Euro-Ticket war ein Ausrutscher. Ich kann Ihnen versprechen: Das wird nicht wieder vorkommen."

ssi, dan; Foto: Imago / photothek
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger