Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Donnerstag, 18. August 2022

"Müssen die Kohle ja auch irgendwie wieder reinholen": Bahn kündigt neues 900-Euro-Ticket an

Berlin (dpo) - Was kommt nach dem Auslaufen des 9-Euro-Tickets zum Ende des Monats? Nach langen Verhandlungen haben Bahn und Verkehrsbetriebe nun einen Kompromiss vorgestellt, mit dem alle gut leben können: Ein neues 900-Euro-Ticket soll künftig unkompliziert Fahrten durch ganz Deutschland ermöglichen.

"Das 9-Euro-Ticket war bei Fahrgästen ein großer Hit", so Bahn-Chef Richard Lutz bei der Vorstellung der Pläne. "Das Angebot, zum Festpreis einen Monat lang den Nahverkehr in ganz Deutschland zu nutzen, behalten wir deshalb bei." Lediglich der Preis müsse leicht angepasst werden, da Ausgleichszahlungen vom Bund wegfielen und die Verkehrsbetriebe entgangene Einnahmen, etwa aus der Jagd nach Schwarzfahrern, wieder hereinholen müssen.

Kritiker bemängeln schon seit Jahren den Umstand, dass man als Reisender im deutschen Nahverkehr derzeit durchschnittlich alle 800 Meter in eine neue Tarifzone gerät. Auch aus diesem Grund war das 9-Euro-Ticket als deutschlandweit gültige Lösung überaus beliebt. "Diesen Vorteil behalten wir nun dauerhaft bei", freut sich Lutz. "Für den gleichen Preis, den Sie für zwei oder drei ICE-Fahrten zahlen würden, fahren Sie jetzt einen Monat lang im Nahverkehr."

Ende November wollen die Verkehrsbetriebe und die Deutsche Bahn dann erneut zusammentreten und entscheiden, ob das 900-Euro-Ticket verlängert und gegebenenfalls angesichts der Inflation der Preis nochmals nach oben nachjustiert wird.

pfg, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger