Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Montag, 15. August 2022

Fischrestaurant an der Oder verdächtig günstig, Portionen ungewöhnlich groß

Frankfurt an der Oder (dpo) - Kann bei diesen Preisen alles mit rechten Dingen zugehen? Das Fischrestaurant "Zanderwirt" in Frankfurt an der Oder begeistert seit einigen Tagen mit unglaublich günstigen Angeboten und riesigen Portionen, während die Konkurrenz das Nachsehen hat. Laut Besitzer Benno Rudek steckt hinterm dem Preis-Coup allein die kluge Einkaufspolitik des Familienbetriebs.

Eine Grillplatte mit 14 ganzen Zandern für nur 5,99 Euro, dazu zwei Hechte und fünf Welse gratis – Angebote wie dieses locken derzeit täglich hunderte Feinschmecker in das traditionsreiche Restaurant. "Wahnsinn, was man hier für sein Geld geboten bekommt", schwärmt etwa Senta D., die extra mit ihrer Familie aus Eisenhüttenstadt angereist ist. "In Zeiten, wo alles teurer wird, ist das wirklich eine kleine Sensation. Wir sind hier zu fünft und konnten trotzdem nicht alles aufessen."

Woher der "Zanderwirt" derart große Mengen an günstigem Fisch bezieht, will Restaurantbesitzer Benno Rudek nicht sagen. Er spricht von einem "Betriebsgeheimnis". Nur so viel will er verraten: "Die Tiere stammen nicht aus einer Fischfarm, sondern aus der freien Natur und wurden besonders schonend ohne Angel oder Haken gefangen."

Angesichts von so viel Fisch für so wenig Geld beäugt nicht nur die Konkurrenz, sondern auch so mancher Gast die Tiefstpreise kritisch. "Ich weiß ja nicht so recht", meint etwa Rolf Wegelin, nachdem er den großen Karpfenteller mit sechs ausgewachsenen Karpfen für 4,20 Euro verspeist hat. "Die Fische hatten einen komischen metallischen Nachgeschmack und bei mir war ein gegrillter Frosch mit dabei. Wahrscheinlich sind das keine frischen Fische aus der Region, sondern von irgendwo eingeflogen."

Laut Rudek gelten die Tiefstpreise beim "Zanderwirt" noch bis zum Ende der Woche – oder solange der Vorrat reicht.

ssi, dan; Foto: shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger