Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Mittwoch, 10. August 2022

"Ja, geil!" – Kiffer freut sich, dass FDP "breite Mitte der Gesellschaft" entlasten will

Köln (dpo) - Schön, dass sich die FDP so für ihn einsetzt: Cannabis-Fan Dominic Menrath aus Köln ist überglücklich, dass die Partei von Finanzminister Christian Lindner jetzt ganz offensiv dafür eintritt, die breite Mitte der Gesellschaft zu entlasten.

"Ich fand den Lindner ja schon nach seinem 'Bubatz'-Tweet sympathisch, aber jetzt hat er endgültig mein Herz erobert", schwärmt Dominic Menrath. "Als breiter Mensch aus der Mittelschicht fühle ich mich endlich von der deutschen Politik gesehen."

Tatsächlich wirbt die FDP schon seit Längerem mit Entlastungen für die "breite Mitte", wie ein Blick auf die Homepage der Partei verrät:

"Krass! Die meinen das echt ernst und zeigen sogar eine grinsende bekiffte Frau mit Baby beim Tanken", so Menrath. "Wobei ich das nicht gut finde, dass die in dem Zustand Auto fährt. Außer nur das Baby ist breit. Dann ist es ok. Das schaut auch so. Dann frage ich mich aber, was es beruflich macht, dass es schon so viele Steuern zahlt."

Anschließend denkt der 36-Jährige noch weiter über die geplanten Entlastungen nach. "Ich weiß zwar nicht, wie breit man als Mitte sein muss, um davon zu profitieren. Aber ich glaube, ich bin da auf jeden Fall dabei bei meinem Konsum. Man wird ja sicher auch zwischen zwei Joints entlastet, wenn man gerade nicht mehr ganz so breit ist, oder?"

Die nächsten zweieinhalb Stunden verbrachte Menrath erfolglos damit, mit Hilfe der Taschenrechner-App seines Smartphones auszurechnen, ob er wirklich zur finanziellen Mitte der Gesellschaft gehört.

ssi, dan; Foto oben: Shutterstock, Foto unten: FDP
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger