Newsticker

Wacken: Judas Priest bricht Konzert ab, weil alle im Publikum den Schweigefuchs machen

Wacken (dpo) - Einfach nur unhöflich! Die Heavy-Metal-Band Judas Priest hat ihren Auftritt beim Musikfestival Wacken Open Air nach nur 25 Minuten überraschend abgebrochen. Zuvor hatten zehntausende Festivalbesucher die "Schweigefuchs"-Handgeste in Richtung der Musiker gemacht.

"Ja okay, dann sind wir halt ruhig, ihr Arschlöcher!", rief Judas-Priest-Sänger Rob Halford tränenüberströmt, während seine Kollegen bereits beleidigt von der Bühne stürmten. "Wir spielen uns hier die Seele aus dem Leib und ihr gebt uns Zeichen, dass wir gefälligst die Klappe halten sollen? Fickt euch alle!"

Der sogenannte Schweigefuchs (auch Flüsterfuchs, Leisefuchs oder Lauschefuchs genannt) wird in der Pädagogik als Zeichen der nonverbalen Kommunikation genutzt, um Gruppen zum Schweigen zu bringen.

Immer noch stinksauer: Judas Priest

In einem Interview mit dem NDR nach dem gescheiterten Auftritt machte auch Judas-Priest-Bassist Ian Hill seiner Enttäuschung Luft: "In 53 Jahren Bandgeschichte habe ich so etwas noch nie erlebt", so der Brite empört. "Ich dachte, in Wacken wäre eine coole Crowd am Start und nicht solche Musikfeinde.

Die Veranstalter des Wacken Open Air entschuldigten sich inzwischen bei Judas Priest für das Verhalten der Besucher und riefen ausdrücklich dazu auf, bei Konzerten keinen Schweigefuchs mehr zu zeigen. Andernfalls müsse das Festival abgebrochen werden.

ssi, dan; Foto: Shutterstock
Neuere Ältere

Leserkommentare