Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Mittwoch, 14. September 2022

Russland dementiert Rückzug: "Unsere Soldaten nehmen nur Anlauf"

Moskau (dpo) - Muss die aktuelle Lage in der Ostukraine völlig neu interpretiert werden? Wie das russische Verteidigungsministerium heute mitteilte, ziehen sich die russischen Soldaten derzeit nicht etwa vor dem Vormarsch der Ukraine zurück. Vielmehr nehmen sie Anlauf, um genug Schwung für den gigantischen Gegenangriff zu haben.

"Es ist keine Überraschung, dass der Westen die Tatsachen mal wieder völlig verdreht", erklärte Sprecher Igor Konaschenkow. "Unsere Soldaten gehen lediglich ein paar Schritte zurück, um dann mit einem gewaltigen Sprung nach vorne zu schnellen und den Gegner zu überrumpeln. Alles läuft nach Plan."

Tatsächlich deutet einiges darauf hin, dass die russischen Truppen nicht etwa fliehen, sondern zur Attacke ansetzen: Panzer und anderes schweres Gerät wurden offenbar bewusst zurückgelassen, damit sie beim künftigen Blitzangriff nicht als unnötiger Ballast wirken.

An die Streitkräfte der Ukraine sprach Konaschenkow eine Warnung aus: "Sie sollten es besser nicht wagen, unseren Soldaten nachzusetzen. Sonst nehmen wir noch mehr Anlauf."

Wie lange der russische Anlauf am Ende sein soll, werde das Verteidiungsministerium erst noch entscheiden, so Konaschenkow. "Womöglich nehmen wir sogar bis hinter die Grenze Anlauf, weil man von da noch besser starten kann."

ssi, dan; Foto: Imago
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger