Newsticker

Er kennt jeden Trick: Putin überlistet vier Männer, eigene Einberufung ins Militär zu unterschreiben

Moskau (dpo) - Wenn es darum geht, Soldaten zu rekrutieren, macht ihm niemand was vor: Wladimir Putin hat heute mit einer cleveren Fake-Zeremonie vier Männer überlistet, sich per Unterschrift für das russische Militär zu verpflichten.

Unter dem Vorwand, mehrere Gebiete als Teile Russlands anzuerkennen, hatte der russische Präsident die vier Männer im wehrfähigen Alter in den Kreml gelockt. Dort hielt er eine wirre und zusammenhanglose Rede, um sie zu ermüden und ihre Sinne zu benebeln. Dann legte er ihnen vermeintliche Anerkennungsurkunden vor und bat sie um Unterschriften, die ohne Zögern geleistet wurden.

Dass es sich dabei in Wahrheit um Rekrutierungsunterlagen handelte, ahnten die Männer nicht – auch, weil keiner von ihnen sich die Zeit nahm, die umfangreichen Schriftstücke vor der Unterschrift durchzulesen.

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow erklärte am Rande der Veranstaltung gegenüber dem Postillon: "Anführer für unsere Marionettenrepubliken in der Ukraine bekommen wir von überall her, aber wenn wir Soldaten brauchen, nehmen alle Reißaus. Deshalb müssen wir inzwischen etwas erfinderischer sein. Der heutige Fang von vier prächtigen Rekruten ist ein weiterer Schritt nach vorne für unser Militär."

Anschließend posierte Putin mit den vier frischgebackenen Soldaten, die schon morgen an die Front geschickt werden, für ein Foto:

Erst danach teilte er ihnen mit, was sie wirklich unterschrieben haben. Wladimir Putin – dieser Mann ist mit allen Wassern gewaschen.

dan, ssi; Foto unten: Imago
Neuere Ältere

Leserkommentare