Newsticker

Nord-Stream-Sprengung: Diese Nationen kommen als Täter in Frage

Nach der Sabotage der beiden Nord-Stream-Pipelines ist die Ernüchterung in Deutschland groß. Zugleich kursieren wilde Spekulationen, wer hinter den Explosionen stecken könnte. Der Postillon hat mit Experten, Verschwörungstheoretikern, Illuminaten und Adrenochrombrauern gesprochen und die wahrscheinlichsten Täter ermittelt. Diese Nationen kommen als Saboteur in Frage:



Russland 🇷🇺

Motiv: Sachen sprengen, Chaos, Furcht und Schrecken säen

Was dafür spricht: Russland hat Vorwürfe, für die Explosionen verantwortlich zu sein, strikt zurückgewiesen. Bislang trafen immer alle Vorwürfe zu, die Russland zurückgewiesen hat.

Was dagegen spricht: Es ist unklar, ob Russland überhaupt noch genug Sprengstoff, Schiffe, U-Boote, Tauchausrüstung und unverwundete Soldaten für eine derartige Mission zur Verfügung stehen.


USA 🇺🇸

Motiv: Die exzellenten Beziehungen zwischen Deutschland und Russland sabotieren

Was dafür spricht: US-Präsident Joe Biden sagte am 7. Februar selbst, die USA würden Nord Stream "beenden", falls Russland eine Invasion starten würde. Sieben Monate Verspätung würden seiner üblichen Reaktionszeit entsprechen. Zudem scherzte er "Nord Stream krawumms hahaha!" (9. März) und rief "Ich hasse Ostsee-Pipelines arrghgrgrgrr!" (14. August), während er wild mit den Armen um sich wedelte.

Was dagegen spricht: Unter Freunden macht man so etwas nicht.


Nordkorea 🇰🇵

Motiv: Kim Jong-un fühlt sich völlig unbeachtet und braucht Aufmerksamkeit.

Was dafür spricht: Nordkorea ist dafür bekannt, mit Vorliebe das Meer zu bombardieren.

Was dagegen spricht: Bislang hat sich im nordkoreanischen Staatsfernsehen noch niemand mit der Attacke gebrüstet.


Atlantis 🔱

Motiv: Alles, was sich unterhalb der Wasseroberfläche befindet, gehört nach den Gesetzen des Meergottes Poseidon dem versunkenen Reich Atlantis.

Was dafür spricht: Die Pipelines befinden sich genau dort, wo seit Jahrzehnten eine Unterwasserautobahn geplant ist, die Atlantis mit dem noch nicht entdeckten Unterwasserkontinent Polantis verbindet.

Was dagegen spricht: Bisher gibt es noch immer keinerlei Beweise, dass es den mythischen Kontinent Atlantis überhaupt je gegeben hat.


Schweiz 🇨🇭

Motiv: Als neutrales Land Krieg verhindern, indem der Streitgegenstand zerstört wird

Was dafür spricht: Die Anschläge auf die Pipeline waren echte Präzisionsarbeit, die Rohre durchlöchert wie Schweizer Käse.

Was dagegen spricht: Die Schweiz hat keine Marine.


Französisch-Polynesien 🇵🇫

Motiv: Keines

Was dafür spricht: Nix

Was dagegen spricht: Alles


Deutschland 🇩🇪

Motiv: Klassischer Versicherungsbetrug

Was dafür spricht: Die Gaspreisbremse in Höhe von 200 Milliarden Euro ist anders kaum finanzierbar.

Was dagegen spricht: Die Bundeswehr müsste in der Lage gewesen sein, mindestens drei Unterwasserexplosionen planmäßig und ohne Pannen auszuführen.


Dänemark 🇩🇰

Motiv: Pipeline verschandelt den hübschen Meeresboden vor Dänemark

Was dafür spricht: Etwas ist faul im Staate Dänemark.

Was dagegen spricht: Ein Sprengstoffanschlag ist nicht mit dem dänischen Konzept der Hygge vereinbar.


Vatikan 🇻🇦

Motiv: Die Apokalypse durch einen Dritten Weltkrieg heraufbeschwören

Was dafür spricht: Papst Franziskus (85) hat nichts mehr zu verlieren.

Was dagegen spricht: Es wäre eine Sünde.


Pipelinezerstörien 💥

Motiv: Hass auf Pipelines ist Staatsraison in Pipelinezerstörien.

Was dafür spricht: Pipelinezerstörien hat mehrfach angekündigt, alle Pipelines weltweit zu zerstören.

Was dagegen spricht: Pipelinezerstörien wurde zum Tatzeitpunkt auf einer Kunstvernissage gesehen.


Die Liste zeigt: Es gibt eine große Zahl an möglichen Verdächtigen. Wer letztlich wirklich hinter der Sabotage steckt, ist daher schwer zu sagen. Doch mit diesen Fakten sind wir der Wahrheit sicher schon ein Stück näher gekommen. Trauen Sie sich, sich Ihr eigenes Urteil zu bilden!

dan, ssi, pfg, adg; Foto: Imago
Neuere Ältere

Leserkommentare