Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Dienstag, 13. September 2022

Neuer Shuttlebus zu Autobahnraststätte ermöglicht Menschen ohne Auto, Haustiere auszusetzen

Frankfurt (dpo) - Wer sein lästig gewordenes Haustier an einer Autobahnraststätte aussetzen wollte, war bislang auf ein Auto angewiesen – Menschen ohne eigenes Fahrzeug hatten das Nachsehen. Das soll sich nun ändern: Der neue Shuttle-Service "Goodbye Fifi!" aus Frankfurt fährt Menschen und ihre Haustiere mit Bussen an den richtigen Ort.

"Nächster Halt: Autobahnraststätte Gräfenhausen Ost", spricht Busfahrer Manfred Abeking in sein Mikrofon. Hinter ihm sitzen rund 20 Fahrgäste mit Tieren aller Art: Hunde, Katzen, Meerschweinchen, sogar einige Leguane. "Die Leute sind sehr dankbar, dass es uns gibt", so Abeking, bevor er eine weitere Durchsage macht. "Sooo, da sind wir. An alle Hundehalter: Sehen Sie die Bäume rechts hinter dem gelben Lkw? Oder das Geländer? Da können Sie Ihre Kläffer gut anbinden, ohne dass Sie sofort auffallen."

Nötig wurde der Shuttleservice, weil heutzutage besonders in Städten immer weniger Menschen ein eigenes Auto haben. "Die haben sonst quasi gar keine Chance, eine Autobahnraststätte zu erreichen", erzählt Abeking. "Da geht kein Zug hin und auch kein Bus. Und was haste dann bisher gemacht, wenn du nach ein paar Monaten merkst, dass dein Haustier nicht mehr so süß ist, wie zunächst gedacht? Oder wenn dein Hündchen irgendwie nicht stubenrein werden will? Für nur 15 Euro kannst du dann mit uns mitfahren."

Die Fahrten genießt Abeking. "Ich persönlich mag Tiere. Deshalb finde ich die Hinfahrten zur Raststätte immer sehr abwechslungsreich", sagt er. Die Rückfahrten mag er hingegen weniger. "Da fehlen die Tiere und im Bus herrscht immer eher gedrückte Stimmung. Wobei manchen auch echt die Erleichterung anzusehen ist."

Schließlich naht die Abfahrtszeit. Der Bus füllt sich wieder. Abeking spricht wieder in sein Mikrofon: "Es geht wieder zurück. Sind alle da? Haben wir wen vergessen? Haha! Kleines Späßchen. Überschüssige Hundeleinen, Katzenkörbe und Ähnliches können Sie dann bei Ankunft einfach liegen lassen. Da kümmern wir uns drum. Vielen Dank, dass Sie sich für 'Goodbye Fifi!' entschieden haben!"

rde, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger