Newsticker

Ab 24 Uhr nur noch Testbild: Regierung plant Sendeschluss fürs Internet, um Energie zu sparen

Berlin (dpo) - Aufgrund der Energiekrise muss in den kommenden Monaten so viel Strom wie möglich eingespart werden. Weil die Infrastruktur für das World Wide Web als besonders energiehungrig gilt, hat die Regierung jetzt einen bundesweiten Internet-Sendeschluss ab 24 Uhr beschlossen.

Beginnend mit dem 1. Oktober sollen alle Browser sowie internetabhängige Apps und Programme ab Mitternacht nur noch ein Testbild anzeigen. Bis 6 Uhr morgens können dann keine Daten mehr gesendet oder empfangen werden. Tagsüber soll das Internet weiterhin in gewohnter Qualität zur Verfügung stehen.

"In Deutschland verbraucht das Internet - also der Betrieb der Netze sowie Rechenzentren - über 1000 Gigawattstunden Strom pro Monat", so eine Sprecherin der Bundesnetzagentur gegenüber dem Postillon. "Die Regierung hofft, durch diese Maßnahme etwa 33 Prozent davon einzusparen."

Um Nutzer auf den Sendeschluss vorzubereiten, soll täglich um 23:57 Uhr landesweit die Europahymne über alle Internet-Endgeräte abgespielt werden. In den folgenden drei Minuten können dann noch letzte Cloud-Dokumente abgespeichert, Serien gestreamt oder Pornos zu Ende geschaut werden.

Ab Mitternacht wird dann für die nächsten sechs Stunden das Testbild sowie ein langgezogener Pfeifton eingeblendet. Die Maßnahme soll mindestens bis kommendes Frühjahr gelten.

jki, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Neuere Ältere

Leserkommentare