Newsticker

Trauriger Trend: Immer mehr Kinder entscheiden sich gegen Eltern

Bamberg, Berlin (dpo) - Droht Deutschland ein neuer sozialer Wandel? Wie eine neue Studie des Staatsinstituts für Familienforschung in Bamberg ergab, entscheiden sich inzwischen immer mehr Kinder bewusst gegen Eltern.

Laut Dr. Marianne Saalborn ist der Trend nicht völlig neu: "Auch früher gab es hin und wieder elternlose Kinder, aber da hatte das meist biologische Gründe. Inzwischen ist das schon fast eine Art Lebenseinstellung."

Doch was bewegt Kinder ohne Elternwunsch? Wir besuchen Veronika (7) und Toni (6). Die beiden Geschwister wohnen gemeinsam in einer Berliner Altbauwohnung. Sie haben sich bereits vor Jahren bewusst dagegen entschieden, Eltern zu haben.

"Ja, also als ich noch ein Baby war, da hab ich schon darüber nachgedacht, dass ich irgendwann mal Eltern will", sagt Veronika. "Aber inzwischen… nee."

Toni ergänzt: "Eltern kommandieren einen nur rum, wollen einen erziehen und kosten einen viel zu viel Zeit. Das ist nix für mich. Ich will mein Leben einfach genießen, solange ich noch jung bin."

Ob er später irgendwann doch noch Eltern will, kann er jetzt noch nicht abschließend sagen. "Ich schau jetzt einfach mal. Vielleicht in 10 Jahren." Dass seine biologische Uhr tickt, ist ihm bewusst. "Das müsste natürlich sein, bevor ich 18 bin. Sonst geht das nicht mehr oder ist nur noch sehr schwierig."

Forscher warnen vor dem Trend: Wenn sich immer weniger Kinder für Eltern entscheiden, droht die Zahl erwachsener Menschen immer weiter zurückzugehen. Dann könnte der Altersschnitt langfristig unter 18 rutschen und Deutschland nur noch von Minderjährigen bewohnt werden.

pfg, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Neuere Ältere

Leserkommentare