Newsticker

Auf den Geschmack gekommen: Scholz nutzt erneut Richtlinienkompetenz und lässt Lindner und Habeck in Unterhosen ums Kanzleramt rennen

Berlin (dpo) - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat nach seinem Machtwort im Streit zwischen Grünen-Chef Robert Habeck und FDP-Chef Christian Lindner um den Weiterbetrieb der Atomkraftwerke offenbar Blut geleckt. Heute nutzte er erneut seine Richtlinienkompetenz, indem er beschloss, dass seine beiden Juniorpartner in Unterhosen ums Kanzleramt rennen müssen.

"Uff, wie viele Runden noch, Christian?", fragt Habeck schwer keuchend. "Ich kann bald nicht mehr. Das ist ja furchtbar, dass Olaf jetzt gemerkt hat, dass er das Sagen hat."

Lindner atmet ebenfalls schwer. "Ich glaub, noch zweieinhalb, Robert. Hätten wir uns doch nur schneller bei dieser Atomkraftwerkssache geeinigt! Dann wäre es nie so weit gekommen!"

Aus einem Fenster des Kanzleramts ertönen strenge Rufe von Scholz: "Was? Seid ihr immer noch nicht fertig? Macht mal ein bisschen schneller! Ich hab noch andere Aufgaben für euch."

Habeck und Lindner blicken sich entsetzt an. "Wie lange noch, Christian?", ächzt Habeck. "Drei Jahre ungefähr, Robert", stöhnt Lindner.

pfg, ssi, dan; Foto [M]: Shutterstock
Neuere Ältere

Leserkommentare