Newsticker

Streik beim ZDF weitet sich aus: Auch Mainzelmännchen legen Arbeit nieder

Mainz (dpo) - Das ZDF kommt nicht zur Ruhe: Nachdem wegen eines Warnstreiks der Mediengewerkschaft VRFF heute bereits das Morgenmagazin ausgefallen war, hat nun auch die Gewerkschaft der Mainzelmännchen (GdM) die Arbeitsniederlegung ausgerufen.

"GUDNAAAAAAMD! Wir schaffen für das ZDF haufenweise Kohle ran, indem wir die Werbeblöcke erträglich machen, und werden trotzdem behandelt wie der letzte Dreck!", schimpft Streikführer Detlef "Det" Mainzinger, der derzeit mit fünf Mitstreitern vor dem Sendezentrum des ZDF in Mainz demonstriert. "Wir fordern angemessene Löhne, Inflationsausgleich, neue Mützen und eine faire Betriebsrente."

Gerade die Altersvorsorge treibt viele GdM-Mitglieder um – schließlich beträgt das Durchschnittsalter der festangestellten Mainzelmännchen 69 Jahre. "Was ist mit unseren Rentenansprüchen passiert?", fragt sich Berthold "Berti" Zweitling, der täglich Clips für das ZDF aufzeichnet. "Das Management gönnt sich einen Luxus nach dem anderen, während unsereins bis ins hohe Alter schuften muss!"

Wie lange der Streik der Mainzelmännchen noch andauern wird, ist unklar – die Gewerkschaft spricht von einem unbefristeten Arbeitskampf. "Unsere Streikkasse ist mit zwei Knöpfen, einer Haselnuss und einem halben Keks prall gefüllt", so GdM-Chef Mainzinger. "Wollen wir doch mal sehen, wer den längeren Atem hat."

ssi, dan; Foto: Shutterstock
Neuere Ältere

Leserkommentare

Dieser Text sollte niemals angezeigt werden!