The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Newsticker

Montag, 19. November 2018

9 Anzeichen, dass ein Schwarm Wildenten versucht, Ihnen Ihre goldene Krone zu rauben

Sie glänzt so schön, Ihre herrliche goldene Krone. Aber in letzter Zeit wächst Ihre Sorge, dass da draußen jemand ist, der Ihnen Ihren Schatz wegnehmen will. Sie ahnen es bereits: Die Rede ist von skrupellosen Wildenten. Der Postillon hat 9 untrügliche Zeichen dafür recherchiert, dass Ihre wertvolle Krone in akuter Gefahr ist:


1. Immer, wenn Sie Ihre goldene Krone polieren, können Sie von draußen leises Quaken hören.
Die Enten ertragen es offenbar nicht, dass sie die Krone nicht selbst in Flügeln halten und pflegen können.

2. Sie sehen ständig offenbar individuell auf Sie zugeschnittene Online-Werbung der Firma "Duck Enterprises", die besagt, Sie mögen doch am besten noch heute den nächsten kreisförmigen goldenen Gegenstand in Ihrer Nähe aus dem Fenster werfen.
Netter Versuch, Enten! Woher Sie wohl das Geld für die Anzeigen haben?

3. Der Teil des Hauses, in dem Sie Ihre goldene Krone lagern, ist mit Entenkot übersät.
Es kann natürlich nur Zufall sein, dass immer lediglich ein ganz bestimmter Teil Ihres Domizils ständig mit Wasservogelkacke bekleckert ist. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass die Enten ganz genau wissen, wo sich Ihr Schatz befindet.

4. Ein kleiner gelbbeschnabelter Typ mit Schnurrbart lädt Sie zum sogenannten Kronenschwimmen im nahegelegenen Tümpel ein.
Das klingt im ersten Moment durchaus verlockend, aber der Umstand, dass Schnäbel eigentlich nicht über Bartwuchs verfügen und Sie sich mit Ihrer Krone in entenverseuchtes Gewässer begeben sollen, ist mehr als verdächtig!

5. Sie erhalten ein etwa entenschweres Paket, auf dem steht: "Bitte in Kronennähe öffnen"
Warum sollte es den Absender interessieren, wo Sie Ihre Post öffnen? Sehr ungewöhnlich! Am besten direkt in den Müll damit.

6. Direkt neben dem örtlichen Teich hat jemand einen Altkronencontainer aufgestellt.
Darauf mögen andere reinfallen, aber Sie nicht!

7. Wenn Sie die Polizei anrufen, weil die Wildenten hinter Ihrer Krone her sind, werden Sie ausgelacht.
Moment. Ist zwischen dem Gelächter nicht auch ein Quaken zu hören? Also haben sie die Staatsgewalt auch schon auf ihre Seite gebracht.

8. Die Männer mit der weißen Weste, von denen Sie kurz darauf gegen Ihren Willen abgeholt werden, tragen beide ein Ententattoo auf dem Handrücken.
Neeeeeiiiiiinnnn! Jetzt ist die Krone völlig unbewacht!

9. Der einzige Kontakt zur Außenwelt in Ihrer gut ausgepolsterten Zelle ist der tägliche Brief, den sie erhalten, in dem sich stets ein Foto einer anderen Ente aus dem Schwarm befindet, die mit Ihrer (viel zu großen!) Goldkrone posiert.
Immerhin: Ihr einziger Trost ist, dass Sie es eigentlich immer schon wussten. Leider können Sie die meiste Zeit nur noch sabbern und nur gelegentlich - in der Regel, kurz bevor Ihre Medikation aufgefrischt wird - gelingt es Ihnen, das Wort "Enten!" zu kreischen.

ssi, dan; Foto Container: jwh, CC BY-SA 3.0, restliche Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger