The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Aus dem Video-Archiv

Newsticker

Mittwoch, 21. August 2019

Mega-Deal: Trump kauft Alaska von dänischem Geschäftsmann B. Trøger

Washington (dpo) - Es war ein echtes Schnäppchen: Wie heute bekannt wurde, hat US-Präsident Donald Trump einem dänischen Geschäftsmann ein großes Gebiet namens Alaska nordwestlich von Kanada abgekauft. Laut Trump ist das Territorium nicht nur reich an Bodenschätzen, sondern dank seiner Nähe zu Russland auch noch von strategischer Wichtigkeit für die USA.

Stolz machte der US-Präsident seinen Kauf auf Twitter öffentlich:
Nur kurze Zeit später verriet Trump vor Reportern Details des Mega-Deals. Demnach sei ein dänischer Geschäftsmann, ein gewisser B. Trøger aus Kopenhagen, an ihn herangetreten und habe ihm Alaska für nur 400 Billionen US-Dollar zum Kauf angeboten.
"Als geborener Dealmaker weiß ich, dass man in so einem Fall nicht lange überlegen darf, sondern sofort zuschlagen muss", so Trump stolz. "Ich konnte ihn dennoch auf 500 Billionen herunterhandeln."
Alaska scheint tatsächlich ein kluger Kauf zu sein. Mit einer Fläche von über 1,7 Millionen Quadratkilometern ist das Gebiet kaum kleiner als Grönland, hat aber mehr als zehnmal so viele Einwohner, die praktischerweise bereits überwiegend Englisch sprechen, und verfügt über wertvolle Bodenschätze.
Als erste Amtshandlung in seiner Funktion als Präsident Alaskas befahl Trump, dass über allen öffentlichen Gebäuden Alaskas die US-Flagge wehen soll. Nachdem ihm ein Angestellter des Weißen Hauses mitteilte, dass dies bereits der Fall sei, nickte Trump zufrieden.
dan, ssi; Foto oben: Shutterstock
---
Mehr zum Thema:

"Wenn Dänemark nicht verkaufen will, geht es auch anders": USA finden Massenvernichtungswaffen in Grönland


Günstiger als Grönland: Bundesregierung bereit, Saarland an Trump zu verkaufen

Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger