Newsticker

Donnerstag, 6. Februar 2020

Lindner stellt klar: "Wir sind nach wie vor gegen Faschisten, außer sie verhelfen uns zur Macht"

Berlin (dpo) - Nach der Wahl von FDP-Landeschef Thomas Kemmerich zum thüringischen Ministerpräsidenten mit Stimmen der AfD schlägt den Liberalen harsche Kritik entgegen, sie würden sich nicht gegen Rechtsextreme abgrenzen. Nun stellte Parteichef Christian Lindner gegenüber dem Postillon unmissverständlich klar, dass die FDP sich nach wie vor gegen Nazis und Faschisten einsetzt, außer es springen dabei zufällig politische Posten heraus.

"Wir von der FDP sagen: Kein Fußbreit den Faschisten!", erklärte Lindner. "Und das gilt selbstverständlich auch weiterhin, dass wir nicht mit ihnen zusammenarbeiten. Die einzige Ausnahme ist eben, wenn wir als Liberale irgendwie davon profitieren und an Macht, Einfluss oder Geld gewinnen können. Das ist dann ja eine völlig andere Situation."
Jeder der etwas anderes geglaubt habe, kenne die FDP schlecht.
Der Zusatz "außer es springen dabei zufällig politische Posten heraus", gelte übrigens für ausnahmslos alle Grundsätze seiner Partei, so Lindner. "Außer natürlich, es springen dabei zufällig politische Posten heraus. Dann können wir auch prinzipientreu sein."
ssi; Foto: picture alliance/Markus Scholz/dpa

Mehr zum Thema:

Höcke überrascht: "Diese Demokraten sind ja noch viel bescheuerter, als ich dachte"

Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger