Newsticker

Donnerstag, 7. Mai 2020

Reine Provokation? Laschet setzt Mindestabstand in NRW auf 1,49 Meter herab

Düsseldorf (dpo) - Geht er jetzt zu weit? Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hat heute angekündigt, den Mindestabstand in seinem Bundesland von 1,50 auf 1,49 Meter herabzusetzen. Ob er damit neuen medizinischen Erkenntnissen folgt oder sich nur profilieren will, ist unklar.

"Auf dem Weg in eine verantwortungsvolle Normalität gehen wir in Nordrhein-Westfalen nochmal einen Zentimeter mehr als alle anderen", so der CDU-Politiker in der Staatskanzlei in Düsseldorf, während er sein Podium demonstrativ einen Zentimeter näher an die anwesenden Journalisten heranrückte. "So sind wir Rheinländer eben. Bisschen herzlicher. Bisschen geselliger."
Praktisch bedeutet das auch für die Gastronomie, dass Wirte ihre Tische einen Zentimeter näher aneinander stellen dürfen. Auch Einzelhandelsgeschäfte dürfen die Abstandsmarkierungen auf dem Fußboden entsprechend neu setzen. Auch stellte Laschet in Aussicht, bis Ende Mai weitere 5 Millimeter freizugeben, wenn das mit dem 1,49 Meter-Abstand gut funktionieren sollte.
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat sich bislang noch nicht dazu geäußert. Er war aufgrund eines noch immer andauernden Wutanfalls nicht erreichbar.
fed, dan, ssi; Foto: picture alliance
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger