Newsticker

Dienstag, 16. Juni 2020

Das sind die wichtigsten Features der neuen Corona-Warn-App der Regierung

Löst diese App alle Corona-Probleme? Zumindest das Problem, keine Corona-Warn-App zu haben, ist mit der neuen Corona-Warn-App der Bundesregierung aus der Welt geschafft. Darüber hinaus überzeugt die Smartphone-Anwendung jedoch auch mit zahlreichen weiteren Features, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Hier ist der Überblick:


1. Gratis
Die Corona-Warn-App ist gratis bei Google Play, im App Store, auf Steam und im Darknet erhältlich. Finanziert wird sie durch In-App-Käufe, mit denen man weitere Krankheiten wie Pest, Genitalherpes und Nasenbluten freischalten kann. Zusätzlich erhält man detaillierte Warnungen nur nach Betrachten eines kurzen Werbeblocks (nach 5 Sekunden wegklickbar).

2. Warnfunktion
Dies ist die Hauptfunktion der Corona-Warn-App. In unregelmäßigen Abständen von 5 bis 500 Sekunden ertönt aus dem Smartphone in voller Lautstärke "Vorsicht! Corona kann überall lauern", "Corona-Warnung!", "Corona kann tödlich sein!" oder "ACHTUNG! CORONAAAAAAAAAA! FUUUUUUCK!". So ist der User immer gewarnt.

3. Prank-Button
Für besonders lustige Leute hat die Bundesregierung ein kleines Gimmick eingebaut. Wer den Prank-Button antippt, erhält eine Liste aller Handykontakte, die ebenfalls die Corona-Warn-App besitzen. Einer Person ihrer Wahl kann dann ein Hinweis eingeblendet werden, der behauptet, sie habe sich mit dem Coronavirus infiziert. Erst fünf Minuten später löst die App den Scherz auf.

4. Highscore
Wer am meisten Menschen infizieren konnte, wird in einer monatlich aktualisierten Highscore-Liste der besten 100 geführt. User, die über 200 Kontakte infizieren, erhalten ein Superspreader-Abzeichen.

5. Datingfunktion für Infizierte
Sie haben sich mit Corona infiziert und sehnen sich in der Quarantäne nach Zweisamkeit, aber haben gleichzeitig Angst, andere Menschen anzustecken? Mit der Datingfunktion für Infizierte finden Sie im Handumdrehen bzw. Fingerswipen andere Corona-Positive, die Lust haben, Körpersäfte mit Ihnen auszutauschen.

6. Minesweeper
Als kleiner Zeitvertreib lässt sich in der Corona-Warn-App der beliebte Spieleklassiker Minesweeper zocken. Statt Minen muss man jedoch beim Aufdecken der Felder Viren meiden.

7. Irgendwas mit Blockchain, weil es super klingt
In Verbindung mit AI und Machine Learning wird das Internet of Things per Blockchain in eine Multiexperience eingepasst, die es ermöglicht, eine Augmented Reality in der Cloud zu disrupten.

Appro…äh... Apropos App: Haben Sie schon die original Postillon-App "BER Bausimulator" für ebenfalls 0 Euro auf Ihrem Smartphone? Falls nicht, hier geht's zum Download: Google Play / App Store
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger