Newsticker

Montag, 15. Juni 2020

Clever: Frau lässt sich Maske einfach aufs Gesicht tätowieren

Wiesbaden (dpo) - Beim Einkaufen und in der Straßenbahn eine lästige Maske tragen? Maren Brinck hat das nicht mehr nötig. Die 26-Jährige hat sich ein Mundschutz-Tattoo auf die untere Gesichtshälfte tätowieren lassen.

"Es war schmerzhaft, aber hat sich echt gelohnt", berichtet Brinck zufrieden. "Ich kann jetzt einfach in jedes Geschäft reinspazieren, ohne immer vorher daran denken zu müssen, meine Maske aus der Tasche zu holen und aufzusetzen."
Auch laufe sie jetzt nicht mehr Gefahr, ihre Maske zu Hause zu vergessen. "Das Beste ist sowieso: Ich kann völlig unbeschwert damit atmen. Und es gibt kein Gezupfe und keine gerissenen Schnüre."
Selbst die umständliche Reinigung der Maske entfällt. "Ich wasche sowieso schon jeden Tag mein Gesicht, da wird das Tattoo direkt mitgewaschen", erklärt die Studentin.
Ob sie die Tätowierung vielleicht eines Tages bereuen wird, etwa wenn die Corona-Epidemie vorbei ist? "Nee, ich finde das allgemein vernünftig, so eine Maske zu tragen. In Asien zum Beispiel ist das total üblich. Auch nach Corona ist es sinnvoll, wenn ich mich und andere vor Infektionskrankheiten schütze", so Brinck.
ssi, dan; Foto: Shutterstock; Idee: vne
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger