Newsticker

Montag, 17. August 2020

Nach Aus für "Zigeunersauce": Beleidigte Deutsche fordern Umbenennung von Kartoffelpüree

Berlin (dpo) - Unilever hat sich entschlossen, die unter der Marke Knorr verkaufte "Zigeunersauce" umzubenennen – künftig soll sie "Paprikasauce Ungarische Art" heißen. Viele Deutsche reagieren nun beleidigt und fordern ihrerseits die Umbenennung von Kartoffelpüree in "Erdapfelpüree Deutsche Art". Unternehmen wie Pfanni oder Maggi stehen unter Druck.

"Na klar, jetzt wird hier wieder aus politischer Korrektheit ein Wort verboten, nur weil die ach so armen Sinti und Roma seit Jahrtausenden ausgegrenzt und marginalisiert werden", empört sich etwa Robert Grether aus Berlin. "Aber Kartoffelpüree darf immer noch Kartoffelpüree heißen, obwohl 'Kartoffel' doch als Beleidigung für Deutsche genutzt wird."
Er selbst etwa sei im Oktober 2019 von jemandem auf Twitter als "Kartoffel" beschimpft worden. "Das tat so weh. Diese Art der Diskriminierung muss sofort aus unseren Supermärkten verschwinden!"
Daher fordern Robert Grether und etliche Gleichgesinnte, dass Kartoffelpüree künftig "Erdapfelpüree Deutsche Art" heißen soll. "Alles andere ist ein Schlag ins Gesicht für Menschen wie mich, die fast jährlich derartige Beleidigungen ertragen müssen", erklärt der 37-Jährige.
Auch die Aufschrift "besonders locker" oder "Das Lockere" auf vielen Kartoffel-Püree-Packungen stört Grether. "Das ist doch ein ganz hinterhältiges Klischee! ODER FINDEN SIE ETWA, DASS ALLE DEUTSCHEN LOCKER DRAUF SIND?"
dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger